Alexander Orthgieß hat unter dem Namen Bagus Capital eine eigene Vermögensverwaltung gegründet. Die notwendige Lizenz erhält das frühere Mitglied der Geschäftsleitung der Auretas Family Trust durch das Hamburger Haftungsdach NFS Netfonds. [mehr]

Die Frankfurter Bankgesellschaft arbeitet ab sofort mit Companylinks zusammen. Die Plattform für mittelständische Unternehmensverkäufe hat aktuell mehr als 6.000 Kaufgesuche in ihrer Datenbank. [mehr]

Das Wealthgate Family Office bringt im August 2019 einen Data- und Text-Mining-Fonds auf den Markt. Das noch junge Unternehmen gibt sich innovativ und will unter dem Haftungsdach NFS Netfonds für seine Kunden neue Investmentthemen an den Kapitalmärkten erschließen. [mehr]

Nachhaltigkeitsexperte von Danske Invest

Aktive Verantwortung ist das wichtigste Kriterium

Die jüngsten Wahlergebnisse beweisen: Der Trend zu mehr Umweltbewusstsein steigt. Auch bei Anlegern spielt er eine immer wichtigere Rolle. Andreas Dankel, Senior Portfoliomanager bei Danske Invest, erklärt, wie Nachhaltigkeit auch bei Anleiheinvestments funktioniert. [mehr]

Der Vermögensverwalter Ralph Erhard gibt seine 32-KWG-Lizenz der Bafin auf. Stattdessen schließt sich der ehemalige geschäftsführende Gesellschafter als Senior Partner der Sozietät der Deutschen Wertpapiertreuhand an. [mehr]

Meist gelesen

1

Trauen Sie sich den Blick in den Spiegel? Im vorliegenden Gastbeitrag haben Sie die Möglichkeit zur Reflexion: Stefan Heimann schildert aus Kundensicht, konkret als Geschäftsführer eines Single Family Office, worauf es in Geschäftsbeziehungen zwischen Bank und Kunde wirklich ankommt. [mehr]

2

Vermögensverwalter stellen ihre Finanzportfolio-Tools auf den Prüfstand und halten Ausschau nach Alternativen, die besser zum Geschäftsmodell passen. Eine Bestandsaufnahme des Markts für Portfoliomanagement-Software. [mehr]

3

Ute Benzel übernimmt beim Beratungshaus Ernst & Young, kurz EY, zum 1. Juli 2019 die Leitung der Region Deutschland, Schweiz und Österreich. Sie folgt auf Julie Linn Teigland, die in die Dachorganisation von EY wechselt. [mehr]

Nachfolger von Alexander Stehle

IBB beruft Leiter Private Banking

Das Internationale Bankhaus Bodensee hat wieder einen Leiter Private Banking: Andreas Falger übernimmt das Geschäft des Instituts mit Vermögenden. Die Position war seit dem Weggang von Alexander Stehle Ende 2018 vakant. [mehr]

Um Risikomanagement-Spezialisten

Elinvar erweitert Führungsmannschaft

Elinvar holt Paul Thomas Walsh in sein Führungsteam. Der Neuzugang von Morgan Stanley soll die Risikomanagementfunktionen und -prozesse des B2B2C-Fintechs weiterentwickeln. [mehr]

Die Luxemburger Tochtergesellschaft von Hansainvest gibt sich eine neue Gesellschaftsstruktur mit Vorstand und Aufsichtsrat. Zugleich wächst die Führungsmannschaft auf drei Mitglieder. [mehr]

Nachfolger von Alexander Stehle

IBB beruft Leiter Private Banking

Das Internationale Bankhaus Bodensee hat wieder einen Leiter Private Banking: Andreas Falger übernimmt das Geschäft des Instituts mit Vermögenden. Die Position war seit dem Weggang von Alexander Stehle Ende 2018 vakant. [mehr]

[TOPNEWS]  Ewige Bestenliste des Fuchs-Reports

BW-Bank verteidigt Meistertitel der Stiftungsmanager

Die BW-Bank hat mit der Bestpunktzahl im diesjährigen Markttest Stiftungsvermögen der Fuchs | Richter Prüfinstanz auch Platz eins in der in der Ewigen Bestenliste der Stiftungsmanager verteidigt. Der Abstand zum Zweitplatzierten ist recht groß. [mehr]

Das Neue am Trend zur Familienverfassung ist nicht das Ergebnis, sondern wie es zustande kommt. Nämlich nicht, wie früher meist der Fall, durch Anordnung des Familienoberhaupts. Mit dem Institut der Familienverfassung rückt die Familie als Ganzes und ihr Verhältnis zum Unternehmen in den Mittelpunkt. [mehr]

Trauen Sie sich den Blick in den Spiegel? Im vorliegenden Gastbeitrag haben Sie die Möglichkeit zur Reflexion: Stefan Heimann schildert aus Kundensicht, konkret als Geschäftsführer eines Single Family Office, worauf es in Geschäftsbeziehungen zwischen Bank und Kunde wirklich ankommt. [mehr]

Welche Folgen hat die Disruption für den Finanzsektor und wie werden die Jobs in der Branche in zehn Jahren aussehen? Eine breit angelegte Studie des CFA Institute gibt Antworten und zeigt auf, was Betroffene tun sollten, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Ein Online-Tool hilft herauszufinden, wo man steht. [mehr]

Ihre Eintrittskarte

Premium-Account

  • Alle Premium-Inhalte lesen
  • Alle Fotos, Videos und Vorträge der private banking kongresse
  • private banking magazin kostenlos per Post
  • Kostenloser Wealth-Manager-Newsletter

Institutionelle

Ute Benzel übernimmt beim Beratungshaus Ernst & Young, kurz EY, zum 1. Juli 2019 die Leitung der Region Deutschland, Schweiz und Österreich. Sie folgt auf Julie Linn Teigland, die in die Dachorganisation von EY wechselt. [mehr]

Vermögensverwalter stellen ihre Finanzportfolio-Tools auf den Prüfstand und halten Ausschau nach Alternativen, die besser zum Geschäftsmodell passen. Eine Bestandsaufnahme des Markts für Portfoliomanagement-Software. [mehr]

Dem veränderten Verbraucherverhalten geschuldet, investieren internationale Finanzinstitute mehr in Technologie. Vincent Vinatier, Portfoliomanager bei AXA IM, hält Unternehmen für interessant, die den Technologiefortschritt im Finanzsektor vorantreiben oder Tools für die entsprechenden neuen Produkte entwickeln. [mehr]

Rund 60 deutsche Institute waren laut Bafin unmittelbar an Cum-Cum-Geschäften beteiligt, ihnen drohen Rückzahlungen in Höhe von insgesamt 610 Millionen Euro. Was große Häuser wohl mehr oder weniger leicht schultern, kann für manche Sparkasse oder Volksbank zur existentiellen Bedrohung werden. [mehr]

Ute Benzel übernimmt beim Beratungshaus Ernst & Young, kurz EY, zum 1. Juli 2019 die Leitung der Region Deutschland, Schweiz und Österreich. Sie folgt auf Julie Linn Teigland, die in die Dachorganisation von EY wechselt. [mehr]

Strafbehörden haben zum dritten Mal Räume der Großkanzlei Freshfields in Frankfurt nach Beweisen im Zusammenhang mit Cum-Ex-Aktiengeschäften durchsucht. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Köln zwei ehemalige Aktienhändler wegen mutmaßlicher Cum-Ex-Geschäfte angeklagt. Damit kommt es nun wohl bald zum ersten Musterprozess. [mehr]

Rund 60 deutsche Institute waren laut Bafin unmittelbar an Cum-Cum-Geschäften beteiligt, ihnen drohen Rückzahlungen in Höhe von insgesamt 610 Millionen Euro. Was große Häuser wohl mehr oder weniger leicht schultern, kann für manche Sparkasse oder Volksbank zur existentiellen Bedrohung werden. [mehr]

Das Neue am Trend zur Familienverfassung ist nicht das Ergebnis, sondern wie es zustande kommt. Nämlich nicht, wie früher meist der Fall, durch Anordnung des Familienoberhaupts. Mit dem Institut der Familienverfassung rückt die Familie als Ganzes und ihr Verhältnis zum Unternehmen in den Mittelpunkt. [mehr]

Strafbehörden haben zum dritten Mal Räume der Großkanzlei Freshfields in Frankfurt nach Beweisen im Zusammenhang mit Cum-Ex-Aktiengeschäften durchsucht. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Köln zwei ehemalige Aktienhändler wegen mutmaßlicher Cum-Ex-Geschäfte angeklagt. Damit kommt es nun wohl bald zum ersten Musterprozess. [mehr]