Estate Planning - Nachfolgeregelung für Unternehmer

[TOPNEWS]  Merck-Finck-Chef im Gespräch

„Wir arbeiten an einem hybriden Geschäftsmodell“

Die Digitalisierung im Private Banking muss voranschreiten, allein schon aus Kostengründen. Doch wie viel Standardisierung verträgt ein exklusives Geschäftsmodell, welches Auffassung eines hybriden Geschäftsmodells gibt es? Ein Gespräch mit Matthias Schellenberg über die Merck-Finck-Strategie. [mehr]

[TOPNEWS]  Next Generation Survey 2018

UHNWI-Erben wollen Vermögen zunehmend selbst managen

Die kommende Generation von Hochvermögenden wünscht sich vom Berater mehr Unterstützung in nicht-finanziellen Fragen. Zugleich wollen viele junge UHNWIs bei der Vermögensverwaltung eine aktive Rolle spielen. Die vielbeschworeren Angstgegner der Branche sind indes kaum von Bedeutung, zeigt eine Studie von Credit Suisse. [mehr]

[TOPNEWS]  Vier Fallbeispiele einer Betriebsaufspaltung

Wie man Nebenwirkungen in der Vermögensnachfolge vermeidet

Aus steuerlichen Gründen nutzen viele Unternehmer das Instrument der Betriebsaufspaltung. Um unschöne Überraschungen bei der Vermögensnachfolge zu vermeiden, sollte man mit den Feinheiten vertraut sein. Ein Erklärstück anhand von vier Fallbeispielen. [mehr]

450 Millionen Euro Erbschaftsteuer

Familienzwist lähmt Tengelmann

Ein Jahr nach Verschwinden von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub bedroht Streit unter den Erben den Konzern, Insider erwarten gar eine Zerschlagung. Es geht um nicht weniger als 450 Millionen Euro und die Macht im Unternehmen. [mehr]

[TOPNEWS]  Schutz für Vermögen

Was eine Asset Protection leisten kann

Ziel der Asset Protection ist es, Vermögen vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu schützen – konkret vor Haftungsrisiken, vermeintlich gierigen Schwiegerkindern oder dem Fiskus. Welche Möglichkeiten sich Privatpersonen und Unternehmern bieten, erklärt Helmut Quast vom Multi Family Office HQ Trust. [mehr]

Wealth Manager bereiten sich offenbar nicht genug auf den Generationswechsel bei Mandantenfamilien vor: So brechen einer Studie zufolge viele Erben mit dem Anbieter ihrer Eltern und suchen sich einen neuen. Der Bericht zeigt zugleich, was am besten hilft, um die Kunden zu halten. [mehr]

Je komplexer die Familien- und Vermögensverhältnisse, desto schwieriger gestaltet sich die Nachfolgeplanung. Hier kommt die Familiengesellschaft als Gestaltungsinstrument ins Spiel. Sie bietet im Gegensatz zu ihren Alternativen viele Vor- und kaum Nachteile, erklären Jörg Plesse und Mario Kuppe. [mehr]