Estate Planning - Nachfolgeregelung für Unternehmer

[TOPNEWS]  Studie „Erben und Vererben“ der Deutschen Bank

Wie Berater Erben und Erblassern richtig begegnen

Rund 400 Milliarden Euro vererben die Deutschen jedes Jahr. Doch viele scheuen sich, das Thema Nachlass beim Kunden anzusprechen. Zu Unrecht, zeigt eine Studie der Deutschen Bank: Was Erben und Erblasser umtreibt, warum sich das offene Gespräch lohnt und was beim digitalen Erbe zu beachten ist. [mehr]

Bis hin zur Testamentsvollstreckung

V-Bank steigt in Nachfolgeplanung ein

Die V-Bank reagiert auf die wachsende Zahl von Erben und Erblassern in Deutschland: Ab 2019 hat die Depotbank einen Experten für Nachfolgeplanung an Bord. Bei entsprechender Nachfrage sollten weitere hinzukommen. [mehr]

Rund 450 Gäste sind an zwei Tagen zu einem der größten Branchentreffen für Financial Planner, Tied Agents und Vermögensberater in Berlin zusammengekommen. Beim 14. Financial Planner Forum standen neben Austausch und zahlreichen Vorträgen vor allem politische Themen und ihr Einfluss auf die Märkte im Fokus. [mehr]

Mit dem Financial Planner Forum Berlin findet am 16. und 17. November eines der größten Branchentreffen für Financial Planner, Tied Agents und Vermögensberater in Deutschland statt. Als Medienpartner berichtet das private banking magazin im Nachgang über die Veranstaltung. [mehr]

Kunstwerke können im Erbfall ein erhebliches Wert- und Streitpotenzial haben. Eine klar formulierte Nachlassplanung ist daher Pflicht, um Auseinandersetzungen zu vermeiden. Worauf es dabei ankommt, erklärt Kunsthistorikerin und Beraterin Isabel Boden in ihrem Gastbeitrag. [mehr]

[TOPNEWS]  Um Vermögen nach Weitergabe zu behalten

Wealth Manager sollten HNWI-Erben frühzeitig einbeziehen

Wealth Manager sollten die nachfolgende Generation vermögender Privatpersonen so früh wie möglich in die Verwaltung des Familienvermögens einbeziehen. Einer Umfrage zufolge ist das die effektivste Strategie, Vermögenswerte nach ihrer Weitergabe zu behalten. [mehr]

Künftiger Fokus auf seine steuerliche Expertise: Mario Kuppe verlässt die Deutsche Oppenheim Family Office zum Jahresende und wechselt zu einer Hamburg Kanzlei, die auf die steueroptimierte Nachfolgeplanung spezialisiert ist. [mehr]