Estate Planning - Nachfolgeregelung für Unternehmer | private-banking-magazin.de

Estate Planning - Nachfolgeregelung für Unternehmer

Der FPSB Deutschland hat insgesamt 20 neue Zertifizierungen zum Certified Financial Planner (CFP), Certified Foundation and Estate Planner (CFEP) und European Financial Advisor (EFA) vergeben. Zu den Arbeitgebern der Zertifizierten zählen Banken und Sparkassen, Family Offices und Vermögensverwaltungen. [mehr]

[TOPNEWS]  Der erste Eindruck findet online statt

Wege jenseits der klassischen Kundenakquise

Kunden im Private Banking gewinnt man klassischerweise über Weiterempfehlung von Kunden oder intensive Netzwerkarbeit des Beraters. Das wird auch so bleiben. Was neu ist, sind weitere Möglichkeiten, die das Internet und die Digitalisierung bereitstellen. Aber nur wenige nutzen diese Wege bislang. [mehr]

Bereits 2004 stellte der Bundesgerichtshof fest, dass Banken die Dienstleistung der Testamentsvollstreckung anbieten dürfen. Dennoch scheuen viele Institute, ein entsprechendes Beratungsangebot aufzubauen. Was dafür spricht, und wie wenig dagegen. [mehr]

3,1 Billionen Euro sollen in Deutschland bis 2024 vererbt werden. Wer hierzu beraten kann, punktet bei Vermögenden, denn es geht in der Regel um deren Lebenswerk. Da die Beratung aber frühzeitig beginnen muss, ist ein langer kaufmännischer Atem nötig. Wie man dazu die nötigen Strukturen schafft, zeigt das Beispiel der Sparkasse Südholstein. [mehr]

Heiko Stühmeyer hat die Stühmeyer Vermögensmanufaktur gegründet. Auf diese Weise will der frühere Leiter Private Banking der Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica sein Hauptaugenmerk wieder auf die Beratung vermögender Privat- und Private-Banking-Kunden legen. [mehr]

[TOPNEWS]  Unternehmer im Private Banking, Teil 1

Die zeitgemäße Beratung von Unternehmern

Unternehmer und deren Familien sind die Kernklientel im Private Banking und Family Office. Nur hapert es oftmals bei einer ganzheitlichen, kundenzentrierten Beratung. Worauf es ankommt und welche Beratungsbedarfe ein Unternehmer klassischerweise hat, erklärt Estate-Planning-Experte Jörg Plesse. Auftakt zu einer Serie über die Beratung von Unternehmern. [mehr]

[TOPNEWS]  Neukundenakquise im eigenen Haus

Der verschenkte Kunde

Firmenkunden- und Private-Banking-Geschäft sollten sich die Bälle zuspielen. Tun sie aber oftmals nicht, obwohl Unternehmer beide Kundenkarteien zahlenmäßig dominieren dürften. Viel Kundenpotenzial liegt somit brach, auch weil es das eine Patentrezept zur Zusammenarbeit nicht gibt. [mehr]

Vermögende Unternehmerfamilien sind ein wesentlicher Baustein für Wachstum und Ertrag im Private Banking. Doch wie genau verknüpfen Anbieter beide Geschäftsbereiche und was sind die häufigsten Probleme an der Schnittstelle zum Firmenkundengeschäft. Die Redaktion hat das Führungspersonal der Branche zum Thema befragt. [mehr]