Emerging Markets

ANC nach den Parlamentswahlen in der Pflicht

Südafrika kann sich nur mit Reformen retten

In Südafrika hat der regierende Afrikanische Nationalkongress im Mai die landesweiten Wahlen für sich entschieden. Die Führung des Landes muss nun die Korruption ausmerzen und für ein robusteres Wirtschaftswachstum sorgen. Danesh Ranchhod von Franklin Templeton Emerging Markets Equity zu den Wahlen und den Folgen für Anleger. [mehr]

Kristina Hooper über den Handelskonflikt

Kursschwankungen könnten zurückgehen

US-Präsident Donald Trump hat die Zölle auf chinesische Importwaren erneut erhöht. Das sorgt für Kursschwankungen an den Börsen. Kristina Hooper von Invesco geht jedoch davon aus, dass die Ausschläge kleiner werden. [mehr]

Jahrelanger Aufschwung sorgt für Sicherheitspuffer

Schwellenländer verfügen über neue Widerstandskraft

Aufgrund von politischen Verbesserungen sollten die Institutionen in den Schwellenländern eine erhöhte Belastbarkeit in turbulenten Zeiten aufweisen, erwarten die Analysten von Franklin Templeton Emerging Markets Equity. [mehr]

Barbara Rupf Bee verlässt die UBS. Sie wird noch bis voraussichtlich Mitte Mai das deutsche Onshore-Wealth-Management der UBS Europe leiten und dann als Leiterin der EMEA-Region zu Allianz Global Investors wechseln. [mehr]

Die Faktoren Umwelt, Soziales und Governance (ESG) spielen beim makroökonomischen Research-Prozess von Franklin Templeton Global Macro eine entscheidende Rolle. Kapitalmarktstratege Michael Hasenstab verdeutlicht an sechs Fallstudien die Ergebnisse der hauseigenen ESG-Bewertungen. [mehr]

[TOPNEWS]  Erfahrungen in Schwellenländern

ESG-Kriterien können Alpha-Quellen erschließen

ESG-Faktoren entfalten in den Schwellenländern eine stärkere Wirkung als in Industrieländern. Wie sich Extremrisiken in einem Schwellenländerportfolio mindern lassen, erläutert Roger Merz in seinem Gastbeitrag. [mehr]

[VIDEO]  Franklin Templeton

Michael Hasenstab zur Rolle Chinas

Generell deutet nichts auf einen globalen Konjunkturabschwung hin, meint Michael Hasenstab, Investmentchef von Templeton Global Macro. Auch wenn die konjunkturelle Entwicklung in China sich etwas abgeschwächt hat: Peking hat die finanzpolitischen Instrumente, um eine Konjunktureintrübung zu verhindern – solange es nicht zu einem Schockereignis an den Märkten kommt. [mehr]

Seit Ende Januar sind die Staaten des Golf-Kooperationsrates Teil des angesehenen J.P. Morgan Emerging Market Bond Index. Dino Kronfol, Investmentchef Franklin Templeton Global Sukuk und MENA Fixed Income, über arabische Anleihen und ihr Potenzial für Anleger. [mehr]

Beim globalen Wachstum sieht Michael Hasenstab, CIO von Templeton Global Macro, eine zyklische konjunkturelle Abschwächung – und nicht das Ende des Zyklus. Größere Sorgen bereitet ihm der Einfluss politischer Unberechenbarkeiten, die er in der heutigen Weltwirtschaft erkennt. [mehr]

In der Diskussion um die hohe Volatilität wird außer Acht gelassen, dass sie nicht von einer breiten Verschlechterung wirtschaftlicher Fundamentaldaten herrührt, betont Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions. Er sieht Spielraum für Gewinnwachstum und verbesserte Aktienrenditen. [mehr]

Kann es im anhaltenden Handelskonflikt zwischen den USA und China einen wirklichen Gewinner geben? „Nein“, sagt Kristina Hooper, Chief Global Market Strategist beim Fondsanbieter Invesco – und beobachtet bereits schwerwiegende wirtschaftliche Folgen in beiden Ländern. [mehr]

2018 hinkten Schwellenländeranleihen in Lokalwährungen den Bonds in US-Dollar hinterher – doch das ändert sich gerade. Welche Länder 2019 Potenzial haben, weiß William Ledward, Anleihenstratege bei Franklin Templeton Fixed Income Group. [mehr]

Ausblick 2019 von AXA IM

Abkühlung ja, Rezession nein

Mit 3,7 Prozent blieb das Wachstum der Weltwirtschaft 2018 zwar überdurchschnittlich. Doch sind die wirtschaftspolitischen Unwägbarkeiten nicht weniger geworden, im Gegenteil. Welche Entwicklungen Anleger 2019 im Blick haben sollten, erläutern Laurent Clavel und Maxime Alimi von AXA Investment Managers. [mehr]

Michael Hasenstab zu EU und Schwellenländern

Europa ist zunehmend gefährdet

Den Ländern einer zersplitterten Europäischen Union könnte eine enge zwischenstaatliche Zusammenarbeit in Krisenzeiten schwer fallen, analysiert Michael Hasenstab von Templeton Global Macro. [mehr]