Risikomanagement | private-banking-magazin.de

Risikomanagement

Klassische Risikoprofile werden der Komplexität der Materie meist nicht gerecht. Was Anleger eigentlich unterstützen soll, gerät ihnen so schnell zum Nachteil – verpassen sie doch Chancen durch die strukturbedingten Fehler im System. [mehr]

Nach internen Untersuchungen

GAM suspendiert Tim Haywood

Der Vermögensverwalter GAM hat Tim Haywood suspendiert. Der Fondsmanager soll gegen Risikovorschriften verstoßen und Dokumentationspflichten in gewissen Fällen verletzt haben. [mehr]

Währungsturbulenzen und eine globale Refinanzierungswelle riesigen Ausmaßes könnten auch in Schwellenländern zu einem Fiasko bei Unternehmensanleihen führen. Auch in Entwicklungsländern ist ein massiver Schuldenberg in den kommenden 2,5 Jahren zu refinanzieren – mit Potential für erhebliche Katerstimmung bei Anlegern. [mehr]

[TOPNEWS]  CFO, CRO & COO in einem

Merck Finck beruft Marktfolgevorstand

Merck Finck Privatbankiers erweitert den Vorstand: Olivier Kuetgens zieht zum 1. Juli in das Gremium ein. Als Marktfolgevorstand übernimmt der 41-Jährige drei Rollen zugleich. [mehr]

Mainsky Asset Management hat einen weiteren Vorstand berufen: Neben den Unternehmensgründern Eckhard Schulte und Jürgen Ganßleben sitzt nun Daniel Gomes Duarte in dem Gremium. [mehr]

Anleger suchen im aktuellen Marktumfeld vermehrt nach Wegen, das Risiko ihrer Aktieninvestments zu verringern. Ausgewählte Optionsstrategien versprechen aktienähnliche Renditen mit niedrigerer Volatilität und besserem Kapitalschutz. Wie diese konkret ablaufen, erklärt Derek Devens von Neuberger Berman. [mehr]

[TOPNEWS]  Erfolgsfaktor der Vermögensverwaltung

Risikomanagement – wie der Fahrassistent in modernen Autos

Die Märkte sind spätestens seit dem Brexit-Votum derart beeinflusst, dass sie wie ein Seismograph auf politische Ereignisse reagieren. Umso wichtiger wird in der Vermögensverwaltung das aktive Management möglicher Risiken. Wie dass konkret aussehen kann, erklärt Michael Kohl von der Commerzbank. [mehr]

Der Volatilitätsindex Vix drückt aus, ob Investoren schwankende Kurse erwarten und dient unterschiedlichen ETF-Strategien als Basis. Beim Börsen-Absturz im Februar 2018 machte der sogenannte Angstindex seinem Namen alle Ehre. Die Zahlen zeigen, wie wirksam, aber auch gefährlich der Risikoindikator Volatilität als Investment für Investoren sein kann. [mehr]