Mifid II

[TOPNEWS]  Für alternative Investmentfonds

An diesen Punkten von Mifid II besteht Nachbesserungsbedarf

Die EU überprüft derzeit Mifid II und hat die Unternehmen via Fragebogen zu Feedback aufgerufen. Im Zentrum steht die Frage, ob kritische Punkte in kurzer Zeit behoben werden können. Martina Hertwig von der Wirtschaftskanzlei Baker Tilly beschreibt den Anpassungsbedarf für alternative Investmentfonds. [mehr]

[TOPNEWS]  Nächste Regulierungswelle voraus

Zwei Jahre Mifid II und kein Ende

Nach zwei Jahren Mifid II ist klar: Wenigen positiven Aspekten der Richtlinie steht eine Vielzahl gravierender Mängel gegenüber. Und die nächsten Regeln stehen bereits vor der Tür. [mehr]

[TOPNEWS]  Folgen der EU-Regulierung

Immobilienfonds werden grün

Kaum ein Thema beschäftigt die Immobilienbranche derzeit mehr als die Nachhaltigkeit. Die EU treibt die Regulierung in diesem Bereich voran. Michael Schneider von der Service-KVG Intreal zeigt, was in den nächsten Jahren auf Immobilienfonds zukommt. [mehr]

[TOPNEWS]  Bei EdW-Beiträgen und Zuwendungen

VUV fordert gleiche Aufsicht für Finanzanlagenvermittler

Gleiche Regeln für alle: Der VUV fordert für Finanzanlagenvermittler dieselben Aufsichtstandards, die auch für seine Mitglieder gelten. Konkret geht es um Beiträge zur Entschädigungseinrichtung und den Umgang mit Zuwendungen. [mehr]

[TOPNEWS]  M&G-Deutschland-Chef im Gespräch

„Produkte muss man strukturieren können“

Der deutsche Markt der institutionellen Investoren weckt bei Asset Managern immer wieder Begehrlichkeiten. So auch bei M&G. Wie die britische Fondsgesellschaft das hiesige Geschäft angeht, erläutert Deutschland-Chef Werner Kolitsch. [mehr]

[TOPNEWS]  Positionspapier des BMF

Bundesregierung will Mifid II deutlich entschärfen

Telefongespräche aufzeichnen, Zielmärkte definieren und Kunden vorab über Anlagekosten informieren – all diese Mifid-II-Vorgaben könnten dem Willen der Bundesregierung zufolge bald in Teilen der Vergangenheit angehören. Zudem bringt Berlin die Schaffung einer weiteren Anlegergruppe ins Spiel. [mehr]

Anfang 2017 erscheint mit Lunis Vermögensmanagement plötzlich ein neuer Vermögensverwalter auf der Bildfläche. Gut zweieinhalb Jahre später steht das Unternehmen solide da. Aber Lunis-Chef Andreas Brandt will mehr und vor allem aktiv an der Konsolidierung der Branche teilnehmen. [mehr]