HNWIs & UHNWIs

[TOPNEWS]  Bei Unternehmern und Vermögenden

So punkten Berater mit Wissen zum Gesellschaftsvertrag

Gesellschaftsverträge sind ein unverzichtbares Instrument, um Vermögen zu bündeln und an die nächste Generation zu übertragen. Berater, die Unternehmer und andere Vermögende betreuen, sollten sich mit diesen Konstrukten auskennen. [mehr]

[TOPNEWS]  „Manager-Magazin“-Rangliste

Erstmals gibt es in Deutschland 200 Milliardäre

Die Zahl der Milliardäre in Deutschland ist erstmals auf 200 gestiegen, wie aus der aktuellen Rangliste der vermögendsten 1.001 Deutschen des „Manager Magazin“ hervorgeht. Das sind 13 mehr als 2017. [mehr]

Kunstwerke können im Erbfall ein erhebliches Wert- und Streitpotenzial haben. Eine klar formulierte Nachlassplanung ist daher Pflicht, um Auseinandersetzungen zu vermeiden. Worauf es dabei ankommt, erklärt Kunsthistorikerin und Beraterin Isabel Boden in ihrem Gastbeitrag. [mehr]

[TOPNEWS]  Wechsel für Bestandskunden freiwillig

Schoellerbank übernimmt Wealth Management für Bank Austria

Der Umbau bei der Bank Austria schreitet voran: um das Wealth Management für vermögende Kunden soll sich künftig das Tochterinstitut Schoellerbank kümmern. Bestandskunden haben die Wahl, bei Neukunden kommt automatisch die Schoellerbank zum Zuge. [mehr]

Stiftungen, NGOs und Philanthropie

UBS baut Team für deutsche UHNWIs aus

Die Leiterin des Kompetenzzentrums Stiftungen der Bank Gutmann wechselt zur UBS: Towa von Bismark ist dort ab sofort für Stiftungen und Nicht-Regierungsorganisationen zuständig. Auch das Philanthropie-Segment der Bank vermeldet einen prominenten Neuzugang. [mehr]

Liquidität für Anforderungen der Nachlassplanung

Lombard International Assurance startet Lebensversicherung für HNWIs

Lombard International Assurance bietet Hochvermögenden ab sofort eine speziell zugeschnittene Lebensversicherung. Der International Life Plan soll beispielweise Liquidität für Erbschaftsteuerverpflichtungen garantieren oder Schlüsselpersonenrisiken absichern. [mehr]

Reimann Investors hat die Tätigkeiten der Vermögensbetreuung unter einer einheitlichen Marke gebündelt. Dadurch sollen Anleger außerhalb der Familie ihr Kapital in gleicher Weise wie die vom Family Office betreuten Familienmitglieder anlegen können. [mehr]

[TOPNEWS]  UBS/Campden Global Family Office Report 2018

Family Offices erzielen Rekord-Performance und drücken Kosten

Family Offices haben 2017 mit ihren Investments ein Rekordergebnis in Sachen Performance eingefahren. Die durchschnittliche Rendite für das vergangene Jahr betrug 15,5 Prozent, dem Schwerpunkt auf Aktien und Private Equity sei Dank. Weitere Themen im Fokus sind laut Global Family Office Report 2018 Kostensenkung und Nachfolgeplanung. [mehr]

[TOPNEWS]  Um Vermögen nach Weitergabe zu behalten

Wealth Manager sollten HNWI-Erben frühzeitig einbeziehen

Wealth Manager sollten die nachfolgende Generation vermögender Privatpersonen so früh wie möglich in die Verwaltung des Familienvermögens einbeziehen. Einer Umfrage zufolge ist das die effektivste Strategie, Vermögenswerte nach ihrer Weitergabe zu behalten. [mehr]