Regulierung

Mindestens 55,2 Milliarden Euro sind den Finanzministern in Europa durch Steuertricks bei Aktiengeschäften entgangen, berichtet aktuell ein internationales Recherchezentrum. Zu den betroffenen Staaten zählt demnach unter anderem Deutschland, wo das Aufarbeiten der neuen Vorwürfe zum Politikum wird. [mehr]

Breidenbach von Schlieffen startet heute mit BvS Digital offiziell sein digitales Family Office. Welche Erwartungen das Hamburger Multi Family Office an das neue Angebot knüpft und worin das Alleinstellungsmerkmal besteht, erklärt Geschäftsführer Magnus Graf von Schlieffen. [mehr]

Die Bafin überprüft das Berliner Start-up N26. Testern der „Wirtschaftswoche“ soll es zuvor gelungen sein, Konten mit gefälschten Pässen zu eröffnen. Das Fintech hält dagegen. [mehr]

Fidelity erweitert sein Angebot um die digitale Vermögensverwaltung Fidelity Wealth Expert. Die Portfolios werden aktiv gemanagt, die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 Euro. Die Gebühren errechnen sich aus einer jährlichen Pauschale plus Fondskosten. [mehr]

Die Berenberg Bank sucht einen Kundenbetreuer für ihr Vermögensverwalter-Office. Bewerber sollten im Umgang mit komplexen Vermögenssituationen erfahren sein und sich idealerweise mit der Betreuung unabhängiger Vermögensverwalter auskennen. Erwartet werden weiter sehr gute Kenntnis der Kapitalanlagemärkte und der Mifid-II-Regelwerke. [mehr]

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase

Aktienquoten der Versicherer steigen nur langsam

Die Niedrigzinsphase und das seit zwei Jahren geltende EU-Eigenmittelregime Solvency II hinterlassen Spuren in der Kapitalanlage der deutschen Versicherer. Gerade bei den Rentenpapieren hat es deutliche Veränderungen gegeben, zeigt eine aktuelle Umfrage der Kapitalanlagegesellschaft Invesco. [mehr]

[TOPNEWS]  Ganzheitlicher Financial-Planning-Ansatz

Accessio Kapital erwirbt Vermögensverwalter-Lizenz

Die Wirtschaftskanzlei Accessio Kapital hat von der Bafin die 32-KWG-Lizenz erhalten und wandelt sich damit zum unabhängigen Vermögensverwalter. Punkten wollen die Stuttgarter mit einem ganzheitlichen Financial-Planning-Ansatz. [mehr]

Dr. Hengster, Loesch & Kollegen hat seine 32-KWG-Lizenz zurückgegeben. Künftig ist der Finanzdienstleister unter dem Haftungsdach der AHP-Capital tätig. Grund für den Schritt ist der mit der Lizenz verbundene hohe regulatorische Aufwand. [mehr]

Ehemaliger Vorstand der DZ Bank

Lars Hille wird Bankberater bei Roland Berger

Lars Hille wird im November als Senior Partner bei Roland Berger tätig. Der langjährige DZ-Bank-Vorstand soll Finanzdienstleister zu den Themen Digitalisierung und Regulatorik beraten. [mehr]