Karriere, Job, Gehalt | private-banking-magazin.de

Karriere, Job, Gehalt

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank sucht für Berlin und Leipzig Private Banker. Das Stellenangebot umfasst die Qualifikation zum Certified Financial Planner an der Frankfurt School of Finance and Management. [mehr]

Das WSH Family Office sucht zum nächstmöglichen Eintrittstermin einen Family-Office-Betreuer. Interessierte sollten für das unbefristete Beschäftigungsverhältnis mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Bereich Private Banking/Wealth Management/Family Office mitbringen. [mehr]

Die Privatbank Oddo BHF sucht im Private Wealth Management einen Betreuer externe Vermögensverwalter. Am Standort Frankfurt soll der erfolgreiche Bewerber als deren erster Ansprechpartner fungieren und einen reibungslosen Ablauf der Zusammenarbeit gewährleisten. [mehr]

Die Hypovereinsbank sucht einen Private Banker in Hamburg. Bewerber sollten mehrere Jahre entsprechender Berufserfahrung mitbringen und mit komplexen Vermögen ebenso vertraut sein wie mit der Produktpalette des Private Banking. Dafür gibt es einen Arbeitsplatz mit Blick auf die Elbe. [mehr]

Robo-Beratung ist in Deutschland zwar auf dem Vormarsch, hat sich aber noch lange nicht durchgesetzt: Nur rund jeder zehnte Finanzberatungskunde lässt sich rein digital beraten. Die Ergebnisse einer Yougov-Umfrage werfen auch ein Schlaglicht darauf, woran es bei Finanzberatung hierzulande generell noch hapert. [mehr]

Neues Vergütungssystem für Kundenberater

UBS will Geschäft mit Milliardären ausbauen

Die UBS unterhält Geschäftsbeziehungen zu jedem zweiten Milliardär weltweit. Das verwaltete Vermögen dieser Klientel soll nun kräftig wachsen. Erreichen will die Schweizer Großbank dieses Ziel durch finanzielle Anreize für die Kundenberater. [mehr]

[TOPNEWS]  Flossbach von Storch Research Institute

Die Pensionsansprüche der Dax-30-Vorstände

Die Dax-30-Vorstände verfügten Ende 2017 über Pensionsansprüche aus betrieblicher Altersversorgung von etwa 950 Millionen Euro. Während manche Unternehmen gänzlich auf gesonderte Altersversorgungsvereinbarungen für Vorstände verzichten, verfügen andere Chefs über Ansprüche im unteren bis mittleren zweistelligen Millionenbereich. [mehr]

Die Sparkasse Südholstein will sich im Private Banking im Firmenkundenbereich verstärken. Kandidaten sollen Bank- oder Sparkassenbetriebswirt sein und in einer Co-Betreuung die private Seite von Unternehmenskunden und -familien beraten. Gesucht wird für den Standort Pinneberg bei Hamburg. [mehr]

[TOPNEWS]  Julius-Bär-Deutschlandchef im Gespräch

„Für Kunden und Berater sind das Entloyalisierungsprogramme“

Die Private-Banking-Branche ist in Bewegung, manche sprechen sogar von einem Krisenmodus. Wenn dann eine Adresse eine Einstellungsoffensive verfolgt, ist das auffällig. Wie Heiko Schlag, Vorstandsvorsitzender von Julius Bär Europe, dabei vorgeht, wie er das Institut ausrichtet, erklärt er im Interview. [mehr]

Das Karriere-Portal Efinancialcareers hat sich den aktuellen Vergütungsbericht der HSBC Deutschland genauer angeschaut: Private Banker und Asset Manager liegen beim Gehalt wie im Vorjahr ganz vorn. Zählt man die Boni dazu, verdienen andere Bereiche mehr. [mehr]

[TOPNEWS]  Modernes Preismanagement

Vergesst den Faktor Mensch im Preisgespräch nicht

In der Preisgestaltung schlummert noch viel Ertragspotenzial im Private Banking. Entscheidend ist neben den Preismodellen aber vor allem der Faktor Mensch im konkreten Preisgespräch zwischen Berater und Kunde. Dafür ist das richtige Rüstzeug nötig. [mehr]

Das Bankhaus Merck Finck sucht einen Head of Asset Management. Der Gesucht soll ein fünfköpfigen Team führen und das Management von Aktien- und Rentenportfolios (einzelne Depots als auch Ucits-Fonds). [mehr]

[TOPNEWS]  Unternehmer im Private Banking, Teil 1

Die zeitgemäße Beratung von Unternehmern

Unternehmer und deren Familien sind die Kernklientel im Private Banking und Family Office. Nur hapert es oftmals bei einer ganzheitlichen, kundenzentrierten Beratung. Worauf es ankommt und welche Beratungsbedarfe ein Unternehmer klassischerweise hat, erklärt Estate-Planning-Experte Jörg Plesse. Auftakt zu einer Serie über die Beratung von Unternehmern. [mehr]

[TOPNEWS]  Weiterhin im Einstellungsmodus

Kontora Family Office stellt fünf neue Mitarbeiter ein

Das Hamburger Multi Family Office Kontora baut seine Mannschaft in den Bereichen Organisation, Vermögens-/Beteiligungscontrolling und Finanzbuchhaltung aus. Zudem plant das Unternehmen die Einstellung eines weiteren Teams in den kommenden sechs Monaten. [mehr]

Die Commerzbank sucht für ihre Vermögensverwaltung einen Spezialist Investmentstrategie. Geeignete Kandidaten sollen eigenverantwortlich die Anlage- und Portfoliorisiken identifizieren und steuern. [mehr]

Das Vermögensverwalter-Office der Berenberg Bank sucht einen Spezialisten für das Marketing und die Vertriebsunterstützung seiner Vermögensverwalterkunden. Interessierte sollten Erfahrung im Fondsvertrieb und gute Kenntnis von Portfoliomanagement und Anlagekonzepten mitbringen. [mehr]

Rückkehr zum herkömmlichen Bonussystem

Deutsche Bank will 2 Milliarden Euro Boni zahlen

Während der Vorstand der Deutschen Bank im zweiten Jahr auf Boni verzichtet, sollen sich die Mitarbeiter für das Jahr 2017 über mehr als 2 Milliarden Euro freuen dürfen. Rund die Hälfte sollen angeblich die Investmentbanker des Instituts bekommen. In den Jahren zuvor war der Bonustopf von 2,4 Milliarden (2015) auf 546 Millionen Euro (2016) geschrumpft. [mehr]