Die SAA von 2011 bis 2021 Darum gehört Yale zu den reichsten Universitäten der Welt

Die Beinecke-Bibliothek

Die Beinecke-Bibliothek: 180.000 Bücher beherbergt sie, damit ist die Bibliothek eine der weltweit größten Archive seltener Bücher und Manuskripte. Die Bibliothek wurde 1960 von der Familie Beinecke an Yale gestiftet. Foto: Imago Images / Susan Candelario

© pbm

Yales strategische Asset-Allocation-Ziele für das Jahr 2011 © pbm

Der im Mai verstorbene David Swensen war für das Yale-Stiftungsvermögen von 1985 bis 2021 verantwortlich und entwickelte die strategische Asset Allocation (SAA), sprich in was in welchem Maße investiert werden soll.

Als er 1985 seinen Posten antrat, standen eine Milliarde US-Dollar in den Büchern der Stiftung. 35 Jahre später, im Juni 2020, sind daraus 31,2 Milliarden US-Dollar geworden. Die folgende Analyse seiner SAA gibt einen Einblick in die vergangenen zehn Jahre von Swensens Anlagestrategie. Im Jahr 2011 wuchs das Stiftungsvermögen von 16,7 auf 19,4 Milliarden Dollar. Der Return on Investment, eine betriebswirtschaftliche Kennzahl zur Messung der Rendite, gemessen am Erfolg im Verhältnis zum eingesetzten Kapital, betrug beachtliche 21,9 Prozent.

nach oben