Fintechs

Das Deutsche Bank Wealth Management kooperiert künftig mit Qplix. Mit der Plattform des Fintechs will man vor allem Verwalter von Großvermögen ansprechen. Die Minderheitsbeteiligung der Bank soll Qplix dabei unterstützen, das Tool international auszurollen. [mehr]

Die Online-Plattform „George“ der österreichischen Erste Bank kommt vorerst nicht nach Deutschland, die Verantwortlichen haben entsprechende Pläne jetzt auf Eis gelegt. Als Grund nennt die Bank unter anderem die unklare Marktsituation. [mehr]

Das W&Z Fintech stellt der Ownly App eine weitere Anwendung speziell für Familienvermögen zur Seite: Nach Abschluss der Betaphase ist das Ownly Family genannte Produkt ab sofort verfügbar. Eine weitere App für Vermögensberater ist in Planung. [mehr]

Solidvest, der Online-Vermögensverwalter von DJE Kapital, setzt auf Einzeltitel-Investments statt auf börsengehandelte Indexfonds (ETFs) wie viele Wettbewerber. Warum unter anderem White-Label-Baukästen für Robo-Advisor-Angebote auf Dauer nicht funktionieren, erzählt Vertriebsleiter Sebastian Hasenack im Interview. [mehr]

[TOPNEWS]  Echtgeldtest Robo-Advisors 2019

Sparkassen-Robo schlägt die Konkurrenz

Das Onlineportal Brokervergleich hat die aktuelle Auswertung seines Echtgeldtests von Robo-Advisors veröffentlicht. Die Performances können sich sehen lassen – die Benchmarks schlagen aber nur die Wenigsten. [mehr]

Strategische Partnerschaft von Elinvar und Fondsdepot Bank: Das B2B2C-Fintech und die Fondsplattform entwickeln gemeinsam eine Beratungs- und Vermittlerstrecke für Versicherungen. Beide Seiten wollen damit einen neuen Marktstandard setzen. [mehr]

M.M.Warburg & CO öffnet sein Kundenangebot für Einlagenprodukte von Drittbanken. Als technologische Grundlage dient die Plattform von Deposit Solutions. Eine Integration in die Warburg-IT ist dafür nicht nötig. [mehr]

[TOPNEWS]  Robos, KI & Co.

Von Automaten schlecht beraten

Künstliche Intelligenz dringt mit Macht in Gebiete vor, die man bisher dem Menschen vorbehalten glaubte. Für das Private Banking wirft das die Frage auf, ob uns künftig nur noch Automaten beraten. Doch gerade dort ist der Mensch nicht zu ersetzen. [mehr]