Conrads geht, Jasper übernimmt Willis Towers Watson baut Führungsetage um

Thomas Jasper von Willis Towers Watson

Thomas Jasper von Willis Towers Watson: Er übernimmt zusätzlich die Aufgaben seiner Noch-Kollegin Heinke Conrads. Foto: Willis Towers Watson

Willis Towers Watsons (WTW) Geschäftsbereich Retirement Deutschland und Österreich wird ab Anfang 2022 von Thomas Jasper geleitet. Er übernimmt diese Aufgabe von Heinke Conrads, die das Unternehmen zum Ende des Jahres verlässt und zur Allianz Leben gehen wird. Jasper hatte die Position bereits von 2011 bis 2017 inne. Seit 2018 ist er bei WTW Leiter Retirement Europa.

Conrads verantwortete die Position seit Anfang 2018 und war von 2008 an im Unternehmen. Zur erfolgreichen Entwicklung und dem anhaltenden Wachstum des Geschäftsbereiches hat Conrads über die vergangene Zeit maßgeblich beigetragen. „Heinke Conrads hat den Geschäftsbereich in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich geführt und nachhaltig geprägt. Dafür danken wir ihr“, so  Reiner Schwinger, Head of Northern Europe bei WTW.


Jasper verantwortet bei WTW den Bereich Retirement (bAV-Beratung) in Europa. Als Client Relationship Manager ist er erster Ansprechpartner für verschiedene multinationale Unternehmen. Er verfügt über mehr als fünfundzwanzig Jahre Beratungserfahrung in den Bereichen betriebliche Altersversorgung, kapitalmarktorientierte Vergütungsmodelle sowie Finanzierungsstrategie und Kapitalmarktzugang. Bevor er zu WTW kam, war er in leitenden Positionen unter anderem  bei Towers Perrin, einem Finanzdienstleister der 2010 mit WTW – damals noch Watson Wyatt – fusionierte und der Landesbank Baden-Württemberg. Jasper hat an der Eberhard Karls-Universität Tübingen studiert und dort am Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung, Prof. F. W. Wagner, promoviert.

Conrads wechselt in den Vorstand der Allianz Leben und wird das Ressort Firmenkunden verantworten. Sie hat 20 Jahre Erfahrung in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und der bAV-Beratung von Unternehmen und war seit 2008 für WTW tätig. Weitere Stationen waren zuvor die Huk-Coburg und Pricewaterhouse Coopers.