Neue Gesetze & Urteile | private-banking-magazin.de

Neue Gesetze & Urteile

Private Daten im Internet, wie etwa ein Facebook-Konto, fallen nach Tod des Nutzers grundsätzlich an seine Erben, entschied jüngst der Bundesgerichtshof (BGH). Analoge Dokumente wie Tagebücher und persönliche Briefe werden ohne weiteres vererbt. Das gelte auch für digitale Inhalte. Eine Umfrage zeigt beim Thema digitales Erbe jedoch noch großen Nachholbedarf. [mehr]

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen spricht sich anlässlich der Innenministerkonferenz in Quedlinburg erneut für ein bundesweites Stiftungsregister aus. Dessen Einführung soll für mehr Transparenz und weniger Bürokratie sorgen. Eine Umfrage soll die Forderung untermauern. [mehr]

Das Urteil hatte für Unruhe gesorgt: Kürzlich waren die Voraussetzungen für eine erbschaftsteuerliche Verschonung von Wohnungsunternehmen durch den Bundesfinanzhof wesentlich verschärft worden. Nun hat die Finanzverwaltung einen Nichtanwendungserlass veröffentlicht. [mehr]

Die Regeln der Finanzmarktrichtlinie Mifid II dürften zu einem stärkeren Einsatz von ETFs in den Portfolios von Profianlegern in Europa führen. Das erwarten zumindest zwei von drei Teilnehmern einer Umfrage der US-Fondsgesellschaft Invesco. Haupttreiber sind demnach die Pensionskassen. [mehr]

Kapitalertragssteuer für EU-Immobilien-Holdings

BMF reagiert auf EuGH-Urteil zur Steuererstattung

Ende 2017 ermöglichte ein EuGH-Urteil, das Immobilien-Holdings aus dem EU-Ausland die Kapitalertragssteuer auf Dividenden deutscher Kapitalgesellschaft erstattet bekommen. Jüngst folgte eine Reaktion des BMF: Man aktzeptiere die Entscheidung – mit einigen Ausnahmen. [mehr]

Ex-Aufsichtsratschef von Sal. Oppenheim

Landgericht stellt Verfahren gegen Baron von Ullmann ein

Das Kölner Landgericht stellt das Verfahren gegen Georg Baron von Ullmann vorläufig ein. Als Auflage dafür muss der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Privatbank Sal. Oppenheim einen einstelligen Millionenbetrag leisten. [mehr]

Das Urteil gegen die ehemalige vierköpfige Führungsriege von Sal. Oppenheim ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revisionen beider Seiten zurückgewiesen, womit die ausgesprochenen Strafen wegen Untreue in Millionenhöhe Bestand haben. [mehr]

[TOPNEWS]  Handlungsbedarf bis zum 25. Mai

Die neue Datenschutz-Verordnung und Vermögensverwalter

Mifid II und die Investmentsteuerreform sind noch nicht einmal verdaut, da steht mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung bereits ein weiteres Regelwerk ins Haus. Bis zum 25. Mai dieses Jahres haben Vermögenverwalter Zeit, notwendige Änderungen in ihrem Unternehmen vorzunehmen. Gerade bei Reportings und der Datenübermittlung an Tippgeber sollte man hinschauen. [mehr]