Meinungen

Zahlreiche natur- und gesellschaftswissenschaftliche Phänomene sind normalverteilt, Wertpapierrenditen gehören allerdings nicht dazu, meint Björn Siegismund von Kapilendo. Im Kommentar erläutert der Investmentchef des Berliner Fintechs, warum der Value at Risk bei einigen Robo-Advisors in der Corona-Krise zu spät reagierte. [mehr]

Die gegenwärtige Pandemie löst den bis dato bekannten Alltag auf und schafft Raum für einen politischen und gesellschaftlichen Neubeginn, glaubt der Publizist Matthias Horx. Das Virus lässt sich darum auch als Chance begreifen. Ein Plädoyer. [mehr]

Zu einer umfassenden Finanzberatung gehört es für Stefan Brähler nicht nur, den Vermögensaufbau strategisch zu planen, sondern auch den Kapitalverzehr im Ruhestand. Dadurch könnten Anleger zudem Steuern sparen, so der Versicherungsmakler aus dem hessischen Friedrichsdorf. [mehr]

[TOPNEWS]  Private-Equity-Branchentreffen

Coronavirus beeinflusst auch die Super Return 2020

Das Coronavirus beeinträchtigte in Form einer spürbaren Zahl von Absagen auch die Super Return 2020. Die durch die Krankheit verursachte Verunsicherung an den liquiden Aktienmärkten wird sich auch auf Private-Equity-Fonds übertragen, schildert Julien Zornig von Astorius Capital seine Eindrücke von vor Ort. [mehr]

[TOPNEWS]  Asset Management im Umbruch

Warum Übernahmen und Fusionen nicht immer helfen

Die globale Asset-Management-Industrie befindet sich im Umbruch. Größe und Kosteneffizienz geraten in den Fokus. Nach der Serie von M&A-Rekordjahren hat auch dieses Jahr mit einer Reihe wichtiger Zusammenschlüsse begonnen. Doch M&A im Asset Management ist komplex und dient nicht zwangsläufig Kundeninteressen, findet Vertriebsberater Philip Kalus von Accelerando Associates. [mehr]

Für den ernstgemeinten grünen Umbau der Wirtschaft fehlt es noch immer an echten Vernetzungen und Schnittstellen. Vor allem die Finanzwelt versucht weiter, ihre Misere mit denselben Mitteln zu lösen, die diese verursacht hat. Ein Aufruf zum Umdenken von Stefan R. Haake und Ferenc von Kacsóh. [mehr]

Ein strukturiertes Erfassen des Gesamtvermögens schafft maximale Transparenz über die Anlagen und deren Wertentwicklung. Wer sein Vermögen nicht professionell managt, geht in dynamischen Märkten hohe Risiken ein, meint Ulrich Voss vom Family Office Tresono. [mehr]

[TOPNEWS]  Analysten, Volkswirte & Co.

Warum Dax-Prognosen nichts als Rauschen sind

Auch 2020 überbieten sich Analysten und Volkswirte wieder mit Vorhersagen für den Stand des Dax zum Jahresende. Doch mal ehrlich: Es ist einfacher das Wetter vorherzusagen und die Schätzung nicht mehr als Kaffeesatzleserei, meint Magnus Graf von Schlieffen. Was stattdessen wirklich zählt. [mehr]

[TOPNEWS]  Moderne Geldtheorie in den USA

Die Quadratur des haushaltspolitischen Kreises

Folgen die USA der Abenomics-Politik Japans? Die Chancen stehen nicht schlecht, gewinnt die Modern Monetary Theory in Washington doch zunehmend Anhänger. Der japanische Weg hätte Folgen für die Kapitalmärkte. [mehr]

[TOPNEWS]  Nachfolge bei Unternehmerfamilien

Der Generationswechsel als Karriere-Risiko für Family Officer

In vielen Familienunternehmen und Unternehmerfamilien steht die nächsten Jahre der Generationswechsel an. Bestehende Family-Office-Strukturen dürften die Veränderungen auch erfassen. Nicht nur für Strukturen und die Kapitalanlage, sondern auch die Family Officer selbst dürften betroffen sein. [mehr]