Von Peakside BVK kauft historisches Gebäude in Hamburg

Das ehemalige Fernmeldeamt in Hamburg gehört nun der BVK

Das ehemalige Fernmeldeamt in Hamburg gehört nun der BVK: Zur Zeit seiner Fertigstellung im Jahr 1907, war es das größte Fernmeldeamt der Welt und Symbol des technischen Fortschritts. Foto: Values Real Estate

Values Real Estate hat für einen Investmentfonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) das ehemalige Fernmeldeamt in Hamburg-Rotherbaum erworben. Die unter Denkmalschutz stehende Immobilie in der Schlüterstraße 51-53, war zur Zeit seiner Fertigstellung im Jahr 1907 als größtes Fernmeldeamt der Welt Symbol des technischen Fortschritts und ging 1924 als Gründungsort des ersten Hamburger Rundfunksenders, der Nordischen Rundfunk AG (NORAG), in die Geschichte ein. Das Gebäude ist für 30 Jahre an die Freie und Hansestadt Hamburg vermietet.

Der Forward Deal, also der Ankauf einer schlüsselfertig und auf Kosten des Verkäufers zu errichtenden Immobilie, mit dem Investmentmanager Peakside Capital Advisors (Peakside) umfasst die Immobilie mit rund 65.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche. Values agiert bei der Transaktion als Investmentmanager für einen BVK-Investmentfonds, der von Universal Investment als AIFM in Luxemburg verwaltet wird. Das Asset Management der Immobilie übernimmt ebenfalls Values. Peakside wird hierbei langfristig weiterhin unterstützen.

 

 

 


Das Gebäudeensemble war bislang Teil der Peakside Real Estate Funds II und III (PREF II und PREF III) und wird aktuell im Auftrag von Peakside umfassend umgebaut. Nach Fertigstellung und Erweiterung wird das Objekt von der Universität Hamburg, dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW), dem German Institut for Global and Area Studies (GIGA) sowie dem Studierendenwerk Hamburg auf 52.000 Quadratmetern genutzt.

Die Transaktion wurde rechtlich und steuerlich begleitet von Chatham Partners, Hauck Schuchardt (Verkäufer), Clifford Chance und Vesthaus (Käufer). Projektmanagement und die Technische Due Diligence wurden erbracht durch Marienburg (Verkäufer) und Drees & Sommer (Käufer). Die Financial Due Diligence wurde seitens Ernst & Young erbracht (Käufer).