150 Milliarden Euro verwaltetes Vermögen Universal Investment gründet KVG für die Bayerische Versorgungskammer

André Heimrich, Vorstandsmitglied der BVK und für die Kapitalanlage zuständig

André Heimrich, Vorstandsmitglied der BVK und für die Kapitalanlage zuständig: Er wird im Aufsichtsrat der neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft sitzen. Foto: BVK / Jens Schnabel

Die Universal Investment Gruppe gründet eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft für ihren größten Kunden, die Bayerische Versorgungskammer (BVK). Ziel der künftigen Gesellschaft namens UI BVK KVG ist es, die Anlagen der BVK mit einem Team zu verwalten. Das Anlagevermögen beträgt dabei perspektivisch 75 Milliarden Euro. Über Dach- und Zielfonds verwaltet die Gesellschaft dann investmentrechtlich 150 Milliarden Euro.

Wie andere große Kapitalsammelstellen, die ebenfalls exklusive KVGs nutzen, werden über die neue Gesellschaft speziell auf die Bedürfnisse der BVK zugeschnittene Dienstleistungen abgerufen. So wird die neue Gesellschaft die BVK mit ihren zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen bei ihrer strategischen Asset-Allokation unterstützen und diese weiterentwickeln. Die Fonds der BVK werden weiterhin von externen Asset Managern gesteuert. Der Aufsatz sowie die personelle Besetzung der Gesellschaft sind noch vorbehaltlich der Genehmigung durch die Finanzaufsicht Bafin.


Seit fast 20 Jahren besteht die Partnerschaft der BVK mit Universal Investment und zeichnet sich erstrangig im Bereich der institutionellen Kapitalanlage aus, etwa den Masterfonds 2.0 oder Alternative Investments im Master-KVG-Konzept unter Trennung von Administration und Asset Management, das von externen Vermögensverwaltern erbracht wird. Für die nächsten Jahre ist ein Wachstum des Volumens um 50 Prozent geplant, auch durch Umschichtungen aus dem Direktbestand in Fonds für alternative Anlagen.

Die neue Gesellschaft soll zukünftig die Dienstleistungen für die BVK, die über das klassische Master-KVG-Geschäft hinausgehen, bündeln und ergänzen. Universal Investment wird als Partner die Administration übernehmen. Zunächst werden die deutschen Wertpapierspezialfonds in die neue Gesellschaft überführt. In den nächsten Jahren soll das Gros der Anlagen übertragen werden. Die Leitung der Gesellschaft übernehmen soll unter anderem der Universal Investment Geschäftsführer Stefan Rockel. Dem Aufsichtsrat angehören soll unter anderem BVK-Vorstand André Heimrich.