Vorzeitige Vertragsauflösung Geschäftsführer und Leiter der Investment-Division verlässt die DWS

Headphones
Artikel hören
Vorzeitige Vertragsauflösung
Geschäftsführer und Leiter der Investment-Division verlässt die DWS
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Stefan Kreuzkamp, Leiter der Investment Division der DWS

Stefan Kreuzkamp, Leiter der Investment Division der DWS, legt sein Amt mit Wirkung zum Jahresende 2022 nieder. Foto: DWS, imago images/Hannelore Förster

Nächste Rochade in der Geschäftsführung der DWS: Wie die Tochtergesellschaft der Deutschen Bank am Donnerstag bekanntgab, legt Stefan Kreuzkamp sein Amt als Leiter der Investment-Division zum Jahresende 2022 nieder und verlässt das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen.

Kreuzkamp habe dem Wunsch der Gesellschaft zugestimmt, seinen noch bis Anfang 2024 laufenden Vertrag vorzeitig aufzuheben, um Platz für das neue Management-Team zu machen, teilte die DWS mit. Bereits im September dieses Jahres hatte er weitreichende Veränderungen in der Führungsstruktur der Investment Division vorgenommen und die Verantwortung in diesem Bereich neu geordnet.

Jesch, Bassett und Vedda berichten an DWS-Chef Stefan Hoops

Zusammen mit dem bisherigen Führungsteam der Investment Division werden Investmentchef Björn Jesch sowie die Assetklassen-Verantwortlichen Fiona Bassett (verantwortlich für die Systematic Solutions and Implementation Plattform) und Vincenzo Vedda (Active Equity und Fixed Income) künftig an den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Stefan Hoops, berichten. Vincenzo Vedda übernimmt zusätzlich die bisherige Verantwortung von Stefan Kreuzkamp in der Geschäftsführung der DWS Investment.

 

 

Kreuzkamp war 24 Jahre für die DWS tätig, zunächst als Portfoliomanager für Geldmarktfonds, später als Leiter des Renten- und Geldmarktfondsgeschäfts und Investmentchef Europa. 2018 übernahm er die Rolle als Globaler CIO und Leiter der Investment Division.