Cullen geht DWS erweitert die Geschäftsführung

Ein Passant läuft an einem DWS-Schriftzug in Frankfurt am Main vorbei

Ein Passant läuft an einem DWS-Schriftzug in Frankfurt am Main vorbei: Der Asset Manager strukturiert die Geschäftsführung um. Foto: Imago Images / Hannelore Förster

Die DWS strukturiert ihr Führungsgremium neu: Karen Kuder leitet in der Geschäftsführung ab November das administrative und Angela Maragkopoulou ab Januar 2023 das operative Geschäft. Dem neu formierten Gremium gehören damit in Zukunft drei Frauen und vier Männer an.

Karen Kuder war seit Mai 2020 Chefjustiziarin der Deutschen Bank. Zuvor verantwortete sie ab 2018 die globalen Führungsstrukturen der Bank. Kuder war im bankeigenen Geschäft mit Fusionen und Übernahmen sowie in leitender Position im deutschen Firmenkundengeschäft tätig. Zudem arbeitete sie im Risikobereich der Bank und in der DWS in London und Luxemburg. Ihre Karriere bei der Deutschen Bank begann sie 1992.

 

Angela Maragkopoulou kommt dagegen von der Deutschen Telekom IT, wo sie führende Positionen für Informationstechnik und Datenanalyse inne hatte und den Telekom IT Hub für Künstliche Intelligenz und Robotik führte. Vor ihrer Zeit im Telekom-Konzern arbeitete Maragkopoulou 19 Jahre in verschiedenen nationalen und internationalen Führungsfunktionen für Vodafone tätig, zuletzt als globale Leiterin für das Internet der Dinge.

Cullen verlässt wie Asoka Wöhrmann die Geschäftsleitung der DWS

Kuder und Maragkopoulou übernehmen damit die Aufgaben von Mark Cullen, der die Geschäftsführung Ende des Jahres verlassen wird. Cullen kam 1992 zur Deutschen Bank, wo er zunächst verschiedene Führungsaufgaben im Bereich Aktienhandel übernahm, 2004 wechselte er als Leiter des operativen Geschäfts zur damaligen Deutsche Asset Management. 2015 wurde er Leiter der Konzernrevision der Deutschen Bank, bevor er 2018 in die DWS-Geschäftsführung eintrat. Dort verantwortet er aktuell noch Themen wie Informationstechnologie und -sicherheit, Recht und Datenschutz. 

Erst im Juni war bekannt geworden, dass Geschäftsführer Asoka Wöhrmann die DWS verlässt. Sein Nachfolger ist Stefan Hoops, der bisher Leiter der Unternehmensbank der Deutschen Bank war. Die Personalwechsel folgten auf eine Razzia bei DWS und Deutscher Bank, bei der es um Greenwashing-Vorwürfe ging.