Zentrale Einheiten ziehen um Commerzbank verlegt Geschäft mit UHNWI- und Family-Office-Kunden teils nach Berlin

Christian Hassel, Bereichsvorstand Privat- und Unternehmerkunden Marktregionen Nord, Mitte und Ost in Berlin

Christian Hassel, Bereichsvorstand Privat- und Unternehmerkunden Marktregionen Nord, Mitte und Ost in Berlin: Das Wealth Management kommt in die Hauptstadt. Foto: Commerzbank

Raus aus der Finanzmetropole, rein in die Bundeshauptstadt: Zentrale Einheiten aus dem Wealth Management der Commerzbank stehen vor einem Umzug. Ab Ende des Jahres soll ein Teil des Geschäfts mit UHNWI-Kunden und Family Offices vom Hauptsitz in Frankfurt am Main in die Hauptstadt verlegt werden. Das teilte die Commerzbank im Rahmen einer Presseinformation zum Geschäft in Berlin mit.

Commerzbank will Unternehmer in Metropolregion Berlin ansprechen

Das heißt konkret: Umziehen werden vor allem Wealth-Management-Einheiten aus den Bereichen Strategie, Kommunikation und der Betreuung von Hochvermögenden und Family Offices. „Mit diesem Schritt tragen wir der wachsenden und internationalen Bedeutung der deutschen Hauptstadt bei hochvermögenden Kunden Rechnung“, kommentierte Christian Hassel, Bereichsvorstand Privat- und Unternehmerkunden Marktregionen Nord, Mitte und Ost in Berlin und ergänzte: „Wir wollen mit diesen Maßnahmen in der Metropolregion Berlin einen neuen Maßstab im Wealth Management setzen.“

Als präferierte Kundengruppe werden Unternehmer genannt, zwei Drittel der vermögenden Commerzbank-Kunden haben laut Hassel einen entsprechenden Hintergrund. Das Wealth Management und das Firmen- und Unternehmerkundensegment sollen deshalb weiterhin eng zusammenarbeiten. Wie viele Berater und Mitarbeiter aus dem Wealth Management im Zuge der neuen Strategie von Frankfurt nach Berlin wechseln, ist noch nicht bekannt. 


Klar ist aber: Teil der Strategie ist auch das neunköpfige Team mit Andreas Neumann, das von Lyxor zurück zur Commerzbank wechselte. Die Einheit soll Asset-Management-Lösungen für vermögende Privatkunden, Firmenkunden sowie institutionelle Investoren anbieten. Im Februar hatte die Commerzbank zudem zentrale Positionen innerhalb im Wealth Management besetzt, Bereichsleiter für Family Offices und UHNWI-Kunden ist seit Jahresanfang René Dücker.

Insgesamt unterhält die Commerzbank nach eigenen Angaben über 100 Standorte für das Wealth Management in Deutschland und betreut mehr als 17 Milliarden Euro für über 10.000 Kunden.