Personal Berenberg verpflichtet Aktienanalysten von Commerzbank und Lampe für Frankfurt-Team

Frankfurter Bankenviertel

Frankfurter Bankenviertel: Berenberg baut vor Ort ein neues Research-Team auf und hat dafür erste Aktienanalysten von anderen Banken an Bord geholt. Foto: Imago Images / Arnulf Hettrich

Berenberg baut Research-Personal in Frankfurt auf: Sieben Mitarbeiter hat die Privatbank bislang für ihr neues Analysten-Team in Frankfurt verpflichtet, berichtet „Bloomberg News“.

Am Ende sollen es 15 Analysten sein, die sich bei der Berenberg Bank in Frankfurt um die Bewertung zusätzlicher Aktien aus Deutschland und der Schweiz kümmern. Ihre Arbeit soll das bestehende Research für den deutschsprachigen Raum in London ergänzen, so Laura Janssens, Leiterin Europäische Aktien bei Berenberg, gegenüber der Nachrichtenagentur.

Zu den neu eingestellten Mitarbeitern in Berenbergs Frankfurt-Team gehören dem Bericht zufolge unter anderem diese drei Analysten:

  • Yasmin Steilen (vormals Commerzbank) kümmert sich um Mobilitätstitel.
  • Wolfgang Specht (vormals Bankhaus Lampe) analysiert vor allem Technologiewerte.
  • Igor Kim (ebenfalls ehemals Lampe), deckt unter anderem Healthcare-Unternehmen ab.

Damit lässt das Hamburger Institut seiner Ankündigung Taten folgen: Zu Jahresbeginn hatte Berenberg Pläne kommuniziert, auch in Deutschland wieder ein Team von zehn bis 15 Aktienanalysten zu unterhalten. Vor rund einem Jahrzehnt hat die Bank ihr Aktienresearch aus Deutschland aufgegeben und in London gebündelt, heißt es im Bloomberg-Bericht.