Zelte auf Schloss Bensberg Die besten Bilder der 7. Finpro

Schirmherr und Gesicht der Finpro: Professor Dr. Fred Wagner von der Universität Leipzig.  | © Katrin Hauter / Ulrik Eichentopf

Schirmherr und Gesicht der Finpro: Professor Dr. Fred Wagner von der Universität Leipzig. Foto: Katrin Hauter / Ulrik Eichentopf

 | © Katrin Hauter / Ulrik Eichentopf

In diesem Jahr fand die Finpro als hybride Veranstaltung statt. Sowohl auf Schloss Bensberg als auch virtuell trafen nationale und internationale Branchenexperten von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken zusammen. © Katrin Hauter / Ulrik Eichentopf

Trotz Corona-Pandemie hat Vers Leipzig, Anbieter für Forschung, Analysen und Weiterbildung in der Versicherungsbranche, auch in diesem Jahr seinen Branchentreff „Finpro“ im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach durchgeführt. Die auf Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke zugeschnittene Messe und Fachtagung fand am 2. und 3. September 2020 zum siebten Mal statt. Anders als in der Vergangenheit kamen die Besucher diesmal nicht nur in den Räumen von Schloss Bensberg zusammen, sondern auch unter freiem Himmel. Asset-Management-Gesellschaften nutzten Zelte, in denen sie sich präsentierten. Das private banking magazin war als Medienpartner vor Ort live dabei. 

Professor Dr. Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig ist Schirmherr der Finpro. Im Vorfeld der Veranstaltung betonte er, dass es ihm wichtig sei, die Finpro auch in Zeiten der globalen Pandemie als jährliche Austauschplattform zu ermöglichen. Denn mehr denn je müsse über die volatilen Kapitalmarktverhältnisse und Herausforderungen institutioneller Anleger diskutiert werden. Es gehe darum, das Risiko-Rendite-Profil „nachhaltig zu schärfen“, so Wagner.

Angesichts der Corona-Pandemie entwickelte Vers Leipzig ein hybrides Veranstaltungskonzept: Teilnehmer konnten sich von außerhalb in Videokonferenzen einwählen und die Finpro damit auch virtuell verfolgen. Mehr als 250 Akteure trafen auf diese Weise online und offline zusammen. Wagner: „Wir sind froh, dass wir auch in diesem Jahr unser Tagungsversprechen einhalten konnten und unser hybrides Veranstaltungskonzept so gut von unseren Teilnehmern angenommen wurde. Trotz aller Herausforderungen ist es uns gelungen, die Branche zusammenzubringen und Diskussionen anzuregen – offline wie online.“

Prominente Keynote-Sprecher

Die Finpro war auch in diesem Jahr bestückt mit parallelen Vortragsslots. Vertreter von 18 Asset-Management-Gesellschaften präsentierten den Besuchern der Fachtagung ihre Angebote. In ihren Vorträgen thematisierten sie zum Beispiel Private-Debt-Investitionen, Real-Estate-Opportunitäten, Overlay-Strategien und Multi-Faktor-Ansätze. Prominente Keynote-Sprecher eröffneten zudem eine Globalperspektive auf aktuelle Entwicklungen und gesamtgesellschaftliche Rahmenbedingungen: Im Eröffnungsvortrag skizzierte Dr. Torsten Utecht, Finanzvorstand (CFO) der Zurich-Gruppe Deutschland, die Versicherungen im Spannungsfeld von Niedrigzinsen und regulatorischen Herausforderungen. Jean-Claude Juncker thematisierte im Rahmen der Abend-Keynote Europas Rolle in einer zukunftsorientierten Welt.

Mehr zum Thema

nach oben