Wirtschaftsprüfer/ Steuerberater/ Rechtsanwälte

Vermögensverwalter, Fonds und Beteiligungen

PSP Family Office erweitert Angebot um Investment-Plattform

Das Family Office der Wirtschaftskanzlei Peters, Schönberger & Partner (PSP) erweitert sein Angebot: Mit dem PSP Investment Office will man die Mandanten bei der Auswahl von Vermögensverwaltern, Fonds und Beteiligungen unterstützen. [mehr]

Caroline Herkströter kehrt zurück in die deutsche Bank- und Finanzrechtspraxis von Norton Rose Fulbright. Sie wechselt als Partnerin zurück ins Frankfurter Büro und wird unter anderem in der aufsichtsrechtlichen Beratung von Fonds und des Asset Management tätig. [mehr]

[TOPNEWS]  Infrastruktur, Private Equity, Private Debt

Großanleger investieren immer öfter an Private Markets

Alternative Anlagen sind ein wichtiger Baustein der deutschen Altersvorsorge, wie eine Umfrage des Bundesverbandes Alternative Investments zeigt. In Sachen Nachhaltigkeit haben Großanleger häufig keine Erfahrung. [mehr]

[TOPNEWS]  Roundtable zu Unternehmerfamilien

„Sie müssen Mit-Unternehmer sein“

Der Beratungsbedarf von Unternehmerfamilien ist groß. Gleiches gilt jedoch meist für deren Unwillen, Beratung anzunehmen. Sieben Branchenexperten über den Weg vom Dienstleister zum Sparringspartner. [mehr]

Von Pricewaterhouse Coopers

Maren Gräfe wechselt zu BDO

Maren Gräfe arbeitet ab sofort als Partnerin bei BDO. Für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft leitet sie den Fachbereich Unternehmerfamilien und Family Offices. [mehr]

Verbriefte Versicherungsrisiken

Schroders übernimmt ILS-Spezialisten Sequaero

Der Asset Manager Schroders hat das Schweizer Beratungshaus Sequaero übernommen. Mit der Integration der auf Versicherungsrisiken spezialisierten Sequaero verbindet Schroders große Ziele. [mehr]

[TOPNEWS]  Nachhaltigkeitspläne der EU

Neue Berichtspflichten betreffen alle Anlegergruppen

Ursprünglich ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung in der Forstwirtschaft, durchdringt die Nachhaltigkeit die Finanzindustrie. Über die Pläne der EU, Nachhaltigkeitsgesichtspunkte in ihrem Regelwerk zu verankern. [mehr]

[TOPNEWS]  Immobilienchef des Versorgungswerks WPV

„Wir vermeiden Bieterverfahren“

Das WPV investiert fast jeden vierten Euro in Immobilien. Im Interview erläutert Sascha Pinger, warum die in der Anlageverordnung vorgegebene Immobilienquote von maximal 25 Prozent nicht das Ende der Fahnenstange ist. [mehr]