Rentenfonds

Globale Staatsverschuldung

S&P erwartet Schuldenrekord

Der weltweite Staatsschuldenberg wächst weiter. Standard & Poor’s (S&P) erwartet für das Ende des laufenden Jahres 2020 einen Schuldenstand von 53.000 Milliarden US-Dollar. [mehr]

Strategien in Schwellenländern

Unternehmensanleihen übernehmen neue Rolle

In den vergangenen vier Jahrzehnten sind die Märkte für Staats- und Unternehmensanleihen der Schwellenländer rasant gewachsen. Wie es dazu kam und was heute für Corporate Bonds aus den Emerging Markets spricht. [mehr]

US High-Yield vs. US-Equities

Bonds werden zur Aktienalternative

Anleger sollten US-Hochzinsanleihen als Alternative zu Aktien in Betracht ziehen, denn die geringere Volatilität kann High Yield gerade in unsicheren Märkten verlässlicher machen, erläutert Carl Whitbeck, Fixed Income-Experte bei AXA Investment Managers. [mehr]

Lyxor führt ESG-Kriterien beim Staatsanleihemanagement ein. Auf Grundlage von MSCI-Daten berücksichtigt der Asset Manager künftig den Gesamt-Score eines Landes, um es in seiner langfristigen wirtschaftlichen Nachhaltigkeit mit Blick auf ESG-Risiken zu bewerten. [mehr]

Anleger reißen sich aktuell darum, der Regierung in Athen Geld zu leihen. Griechische Staatsanleihen rentieren über mehrere Laufzeiten sogar niedriger als italienische Papiere. Warum das so ist. [mehr]

Trotz globaler wirtschaftlicher Abkühlung

Schwellenmärkte wachsen immer noch am schnellsten

Der Anteil der Schwellenländer an der Weltwirtschaft nimmt stetig zu. Dort, wo Reformen in die Wege geleitet werden, kommen Investitionen ins Rollen, beobachtet William Ledward, Portfolio Manager bei Franklin Templeton. [mehr]

[TOPNEWS]  Zinserhöhungen sind vom Tisch

Anleiheanleger müssen sich nach flexiblen Ansätzen umschauen

Angesichts der Geldpolitik der Zentralbanken liegt der Gedanke nahe, dass steigende Zinsen erst einmal vom Tisch sind. Um trotzdem Gewinne aus Anleihen zu erzielen und dabei die Ausfallrisiken im Griff zu behalten, sind flexible Strategien nötig. [mehr]