Stellvertreterin wird befördert State Street ernennt Investmentchefin

Lori Heinel, Rick Lacaille

Lori Heinel, Rick Lacaille: Die bisherige stellvertretende Investmentchefin wird befördert, ihr Vorgänger übernimmt eine neue Aufgabe. Foto: State Street Global Advisors

Lori Heinel übernimmt die Leitung des Investmentteams von State Street Global Advisors. Sie kam im Jahr 2014 als Portfoliomanagerin zur Fondstochter des Finanzdienstleisters State Street. Seit 2016 war sie stellvertretende Investmentchefin. In ihrer neuen Funktion betreue Heinel die gesamte Bandbreite der Investmentangebote von Indexfonds und ETFs über aktive Fonds bis hin zu alternativen Investments, heißt es. Ihrem Team gehören weltweit mehr als 600 Investmentspezialisten an. Heinel berichtet an Cyrus Taraporevala, Geschäftsführer von State Street Global Advisors.

Die neue Investmentchefin folgt auf Rick Lacaille, der innerhalb des Unternehmens eine neue Position antritt. Lacaille übernimmt unternehmensweit die Leitung des Nachhaltigkeitsbereichs. Die neu geschaffene Position beinhalte die Koordinierung und Optimierung von Maßnahmen und Strategien nach Umwelt- und Sozialkriterien sowie Kriterien zur guten Unternehmensführung (kurz: ESG) in allen Sparten von State Street.

Lacaille berichtet in seiner neuen Rolle an State-Street-Chef Ronald O'Hanley. „Wir glauben, dass ESG-Aspekte für Anleger einen langfristigen Wertzuwachs bedeuten und als Rendite- und Risikotreiber nur noch an Bedeutung gewinnen werden“, so der State-Street-Chef. Lori Heinel und Rick Lacaille sollen ihre neuen Aufgaben nach einer Übergangsphase bis zum 31. März 2021 übernehmen.