Schrittweise Übernahme Lloyd Fonds beteiligt sich an Berliner Robo-Advisor

Achim Plate, Chef des Vermögensverwalters Lloyd Fonds

Achim Plate, Chef des Vermögensverwalters Lloyd Fonds: Das Hamburger Unternehmen stellt sich in der digitalen Vermögensverwaltung mit einer Zwei-Marken-Strategie auf. Foto: Lloyd Fonds

Lloyd Fonds übernimmt Anteile am Berliner Fintech Growney: Vorstand und Aufsichtsrat des Hamburger Vermögensverwalters beteiligen sich im Rahmen einer Barkapitalerhöhung des Robo-Advisory-Anbieters über eine Einlage von 3,0 Millionen Euro mit insgesamt 17,75 Prozent am Stammkapital. Die Vereinbarung über Beteiligung und Kapitalerhöhung wurde gestern unterzeichnet, die Durchführung muss die Bafin noch genehmigen.

Zugleich hat Lloyd Fonds mit dem Mehrheitsgesellschafter und Gründer Gerald Klein sowie allen weiteren Gesellschaftern vereinbart, den Anteil an Growney in mehreren Schritten auf bis zu 100 Prozent erhöhen zu können. Die Beteiligung an Growney ist für Lloyd Fonds die Grundlage, das bisherige digitale Angebot LAIC auszubauen zum Geschäftsfeld Lloyd Digital.

Hier will sich der Konzern mit einer Zwei-Marken-Strategie am Markt in Stellung bringen: Das Wealthtech LAIC soll sich weiter als Premiumanbieter mit individuellen Chance-/Risiko-Strategien für vermögende Privatanleger und institutionelle Kunden etablieren. Das Berliner Fintech Growney soll sich ergänzend im Segment der ETF-basierten Musterstrategien für Endkunden ausbreiten.

„Wir können nun im Rahmen einer Zwei-Marken-Strategie zukünftig sowohl vermögenden und institutionellen Kunden als auch preissensiblen, unabhängigen Retail-Investoren digital gesteuerte Anlagelösungen anbieten“, sagt Lloyd-Fonds-Chef Achim Plate: „Wir setzen dabei weiterhin konsequent den Megatrend der Nutzerzentrierung um, zielgerichtete datenbasierte Angebote für unsere Kunden zu liefern."

Die angekündigte geplante Akquisition eines weiteren Vermögensverwalters ist nicht Gegenstand dieses Beteiligungserwerbs. Hier plant Lloyd Fonds noch dieses Jahr für das Geschäftsfeld Lloyd Vermögen die Übernahme eines Unternehmens mit einem verwalteten AuM-Volumen von mindestens einer Milliarde Euro.