Nachfolger steht fest Leiter für Infrastrukturinvestments verlässt Talanx-Tochter Ampega

Infrastrukturexperte Peter Brodehser

Infrastrukturexperte Peter Brodehser: Er verlässt die Talanx-Tochter Ampega. Foto: Talanx

Peter Brodehser und der Talanx-Konzern gehen getrennte Wege. Das erfuhr das private banking magazin. Demnach hat Brodehser Ampega, die Asset-Management-Tochter des Versicherungskonzerns, mit Wirkung zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlassen. Bis zuletzt hatte er die Infrastrukturinvestments verantwortet. Brodehser war 2014 zur Talanx gewechselt und baute dort den Bereich Infrastrukturinvestments auf. Zudem war er Mitglied des Investmentkomitees der Talanx. Während seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Brodehser bei der HSH Nordbank, der Helaba und PwC in Deutschland, New York und Singapur.

Sein Nachfolger kommt nach Informationen des private banking magazins aus den eigenen Reihen des Talanx-Konzerns: Brian McCarthy übernimmt fortan Brodehsers Aufgaben und verantwortet damit die Infrastrukturinvestments der Versicherung. Bisher leitete McCarthy das Team für Yield Enhancement. Vor seinem Wechsel zu Ampega beziehungsweise Talanx war er für die Dekabank tätig.

 

Nach Informationen von Portfolio Institutionell verlässt mit Heiko Bensch ein weiterer Mitarbeiter mit Bezug zu Alternativen Investments die Talanx. So verantwortete Bensch als Portfoliomanager unter anderem das Private-Equity-Portfolio der Talanx. Laut Informationen des Mediums wechselt er zu einem großen Hamburger Family Office, dessen Familie eng mit dem Mediensektor verbunden ist.