180 Stellen unbesetzt Berenberg will personell aufstocken

Sitz der Berenberg-Bank in Frankfurt am Main

Sitz der Berenberg-Bank in Frankfurt am Main: Hier soll es Neueinstellungen geben, unter anderem auch für das Wealth Management. Foto: Imago Images / agefotostock

Die Berenberg Bank will laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Bloomberg 100 neue Stellen schaffen. So soll das Research in New York und Frankfurt verstärkt werden, dazu das Investmentbanking in Stockholm und das Asset und Wealth Management in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien. Auch IT- und Cloud-Spezialisten sollen in London und Hamburg eingestellt werden.

In Stockholm möchte die Bank erstmals eine Niederlassung eröffnen, nachdem im Herbst bereits eine Filiale in Brüssel an den Start ging. In der schwedischen Hauptstadt sollen mindestens fünf Mitarbeiter vor Ort sein, die Niederlassung dient wie Brüssel vornehmlich dem Investmentbanking. Zuletzt hatte die Bank ein Rekordergebnis vermeldet, bereits 2021 war zudem die Mitarbeiterzahl deutlich auf über 1.700 Stellen gewachsen.

Addiert mit den derzeit ausgeschriebenen Nachbesetzungen sucht die Privatbank knapp 200 Mitarbeiter, stößt dabei laut Ivonn Marquardt, Leiterin der Personalabteilung, allerdings wegen des straffen Bewerbermarktes auf Probleme. Bewerber könnten sich meist aussuchen, zu welchem Unternehmen sie gehen wollen.