Themen-Experte
CANDRIAM

ANZEIGE

 

Themen-Experte
CANDRIAM

ANZEIGE
ANZEIGE

Autokratien, CO2, Energie Graue Schwäne kommen näher

Graue Schwäne können die Finanzwelt in große Turbulenzen bringen

Graue Schwäne können die Finanzwelt in große Turbulenzen bringen: Sie könnten ab sofort gehäuft in einer Zeit auftreten, in der die Umgestaltung der Weltwirtschaft dringend erforderlich ist. Foto: Imago Images / YAY Images

Ein „Grauer Schwan“ ist ein mögliches und bekanntes Ereignis, das potenziell von großer Bedeutung ist aber als nicht sehr wahrscheinlich angesehen wird.

Nachdem die Zeit der niedrigen Zinsen, der Unterstützung durch die Zentralbanken und des Überflusses an billigem Kapital vorbei ist, fallen nun neue Aspekte ins Gewicht. Eine Reihe von Grauen Schwänen hat zu einem Marktumfeld voller neuer Herausforderungen geführt, von denen sowohl reiche als auch arme Länder betroffen sind: Dazu gehören der Krieg in Europa, große geopolitische Verschiebungen, ausgeprägte Marktvolatilität, hohe Inflation, eine globale Energiekrise und Sorgen um die Ernährungssicherheit.

All das fällt in eine Zeitphase, in der den Regierungen rund um die Welt immer mehr bewusst wird, dass die größte Herausforderung, die Klimakrise – mit steigenden Temperaturen, Verlust von Biodiversität und der Häufung extremer Wetterereignisse – eskaliert und eine Lösung die dringende Umgestaltung der Weltwirtschaft erforderlich macht.

Sovereign Sustainability Report 2022

Die Fähigkeit der Länder, die Herausforderungen der Nachhaltigkeit zu bewältigen, wird sich unweigerlich auf ihre Fähigkeit auswirken, Schulden zurückzuzahlen. Aber es geht nicht nur darum, Portfolios vor immer mehr unberechenbaren Grauen und Schwarzen Schwänen zu schützen. Ohne die Regierungen werden diese Herausforderungen nicht zu lösen sein. Investoren in Staatsanleihen können hierbei eine wichtige Rolle spielen, indem sie jene Regierungen unterstützen, die Nachhaltigkeit ernst nehmen.

 

Ein von Candriam entwickeltes Sovereign Sustainability Framework soll helfen, solche Länder zu identifizieren. Im jüngsten Bericht findet sich eine Nachhaltigkeits-Rangliste der Länder. Außerdem können sich Anlegerinnen und Anleger einen Überblick über die nach Meinung von Candriam wichtigsten Themen für jede der vier Kapitalarten – Natur-, Human-, Sozial- und Wirtschaftskapital – verschaffen:

  • Emissionen: Ein neues Emissionsmodell untersucht den Kohlenstoff-Fußabdruck nach Industrie und Energiequelle und bewertet das Potenzial für Netto-Null.
  • Nahrungsmittelproduktion und -sicherheit: Die durch Russland provozierte Zweckentfremdung von Getreideexporten als Waffe beeinträchtigt die (durch das Bevölkerungswachstum bereits angespannten) globalen Nahrungsmittelversorgungsketten, was sich wiederum auf die Ernährungslage und die Umwelt auswirkt.
  • Demokratische Verantwortlichkeit: Autokratien und populistische Bewegungen sind auf dem Vormarsch. Die Zusammenarbeit wird immer schwieriger, obwohl sie jetzt dringend benötigt wird, um die Klimakrise zu bewältigen.
  • Energiewende: Die Energiesicherheit steht ganz oben auf der Agenda der europäischen Regierungen. Die Energiewende dürfte das Kernstück der Wirtschaftspolitik der nächsten zehn Jahre sein.

Zum Sovereign Sustainability Report 2022 geht es hier.