Made in Düsseldorf Maßgeschneiderte Fondsvermögensverwaltung mit System

Inga Krzeczkowska blickt auf fast 20 Jahre Investmenterfahrung bei renommierten Finanzinstituten

Inga Krzeczkowska blickt auf fast 20 Jahre Investmenterfahrung bei renommierten Finanzinstituten: Mit der Gründung von KI Smartwealth hat die Diplom-Mathematikerin nun den Weg in die Selbstständigkeit gewählt.

KI Smartwealth heißt eine neue Beratungsgesellschaft mit Sitz in Düsseldorf. Gegründet hat sie Inga Krzeczkowska. Ihr Name ist eng verbunden mit dem Erfolg der standardisierten Vermögensverwaltung der Apobank. Unter ihrer Leitung verwaltete das Institut in den ETF-Strategien ein Kundenvermögen in Milliardenhöhe. Nun hat die studierte Mathematikerin unter dem Haftungsdach der NFS Netfonds ihr Können und Wissen in einer eigenen Unternehmung gebündelt.

Bei den Dienstleistungen der KI Smartwealth bleibt sich Krzeczkowska treu und vertraut auf fast 20 Jahre Investmenterfahrung bei renommierten Finanzinstituten, darunter beispielsweise Metzler Asset Management oder LGT Capital Partners. Das Geschäftsmodell besteht im Wesentlichen aus zwei Säulen: standardisierte und individuelle Vermögensverwaltungsstrategien und Vermögensanalyse für vermögende Privat- und Geschäftskunden. Zum zweiten Geschäftsfeld gehört auch die Analyse der gesamten Geldanlage inklusive aller Depots der Mandanten, um diese im Hinblick auf Struktur, Risiko und Opportunitäten zu durchleuchten.

Ihre VV-Strategien stellt Krzeczkowska indes nicht nur ihren eigenen Kunden sondern auch Netfonds-Partnern zur Verfügung: „Es kommen vor allem ehemalige Kollegen auf mich zu, die die von mir vormals gemanagten Strategien aus der Bank kennen und nun diese weiterhin ihren Kunden anbieten möchten“, erklärt Krzeczkowska. Die Partner gewinnen dadurch wertvolle Zeit, die sie für Neuakquise und Kundenbeziehungspflege nutzen können.

Vermögensverwaltung unter NFS-Haftungsdach: Flexibel, zielorientiert und frei von Konzernvorgaben

Die Kontakte zu ehemaligen Beraterkollegen aus der Bank waren für die Geschäftsfrau auch ein maßgeblicher Beweggrund, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. „Die Idee zur Gründung meines eigenen Unternehmens basierte unter anderem auf der Unterstützung von bestehenden NFS-Partnern, die ich bereits seit meiner Zeit bei der Apobank kenne“, erzählt Krzeczkowska. Ebenso wie viele ihrer ehemaligen Apobank-Kollegen kann sie sich als Netfonds-Partnerin nun ohne Konzernpolitik und ohne Vorgaben ausschließlich um die Interessen ihrer Kunden kümmern.

Krzeczkowskas Verständnis für Vermögensverwaltung ist größtmögliche Flexibilität und zielorientiertes Vorgehen. Dabei hält ihr Netfonds den Rücken frei. Die Hamburger kümmern sich um die Abwicklung, verantworten die Compliance und klären alle rechtlichen Fragen. Für Krzeczkowska liegen die Vorteile auf der Hand: „Auf diese Weise werde ich bei den administrativen Aufgaben entlastet und es bleibt mir Zeit für das Wesentliche: Management und Optimierung meiner Anlagestrategien.“

Selbst entwickelter Fondsauswahlprozess nach quantitativen wie qualitativen Kriterien

Beim Investmentprozess geht die Gründerin und Geschäftsführerin von KI Smartwealth systembasiert vor, mehrere Dimensionen sind Bestandteil. Die Strategische Asset Allocation liefert das langfristige Fundament jedes Portfolios und ist ein Baustein „von essenzieller Bedeutung“. Zum Einsatz kommen zudem Core-Satellite-Ansätze: „Ein Teil des Portfolios wird in Fonds investiert, die auf den richtigen Trend oder ein entsprechendes Thema setzen“, erklärt Krzeczkowska. „So entsteht eine zusätzliche Renditequelle, die dem Depot risikoadjustiert beigemischt wird.“ Um die besten aktiven und passiven Fonds für ihre Strategien zu finden, nutzt Krzeczkowska einen klar definierten Fondsauswahlprozess, den sie selbst entwickelt hat und der quantitativen wie qualitativen Kriterien folgt.

Darüber hinaus besitzt Krzeczkowska reichlich Erfahrung im Aufbau von Dienstleistungen für Berater, darunter beispielsweise die Fremd-Depotanalyse. Im Rahmen dieses Angebots konnte sie für KI Smartwealth bereits erste Neukunden außerhalb ihres bestehenden Netzwerkes an Land ziehen. „Da ich beim Produktauswahlprozess im Apobank Asset Management für das gesamte Beratungsuniversum verantwortlich war, konnte ich ein weitverzweigtes Netzwerk aufbauen, wovon heute meine Anlagestrategien profitieren.“ Darüber hinaus unterstützt und begleitet Krzeczkowska Kundenveranstaltungen als Expertin oder steht beim Erstellen von Beratungsunterlagen oder Präsentationen zur Seite.