Todesfall bei Mercer „Er hat den Grundstein unseres Investment-Bereichs mitgelegt“

Heinz Kasten ist mit 57 Jahren gestorben

Heinz Kasten ist mit 57 Jahren gestorben: Er war seit 2008 in verantwortungsvollen Positionen bei der Unternehmensberatung Mercer tätig. Foto: Mercer

Heinz Kasten, Principal bei Mercer Deutschland im Bereich Investments, ist verstorben. Er wurde 57 Jahre alt. Weggefährten bleibt er als fachlich sehr versiert sowie als immer freundlicher und umgänglicher Mensch in Erinnerung.

„Dr. Heinz Kasten kam 2008 zu Mercer und hat den Grundstein unseres Investment-Bereichs mitgelegt. Für seine Fachexpertise und seine analytischen Fähigkeiten genoss er bei unseren Kunden eine überaus hohe Anerkennung", sagt sein Vorgesetzter Jeffrey Dissmann, Leiter Investment Beratung, Mercer Deutschland über den Verlust und ergänzt: „Aber mehr noch verlieren wir einen Kollegen mit einem klaren Wertekompass und einem hohen Qualitätsanspruch. Damit hat er die Ausrichtung unseres Investment-Bereichs nachhaltig geprägt. Der Tod von Heinz Kasten lässt das Mercer-Team in großer Trauer zurück. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen sympathischen Menschen, sondern auch einen tiefgründigen Kollegen, der sich nicht mit Oberflächlichkeit begnügt, sondern Dinge stets kritisch hinterfragt hat. Verantwortung war das Leitprinzip für sein Denken und Handeln.“

Weitere berufliche Stationen des studierten Physikers waren die LBBW, die Deutsche Bank und Trinkaus & Burkhardt.