Steuern

Neue Verdachtsmomente im Cum-Ex-Fall

Staatsanwaltschaft durchsucht Commerzbank-Zentrale

Die Commerzbank ist offenbar tiefer in Cum-Ex-Geschäfte verstrickt als bislang angenommen. Deswegen hatte das Institut gestern erneut die Staatsanwaltschaft im Haus, um bei einer Razzia neuen Verdachtsmomenten im Steuerskandal nachzugehen. [mehr]

Caroline Herkströter kehrt zurück in die deutsche Bank- und Finanzrechtspraxis von Norton Rose Fulbright. Sie wechselt als Partnerin zurück ins Frankfurter Büro und wird unter anderem in der aufsichtsrechtlichen Beratung von Fonds und des Asset Management tätig. [mehr]

Anfang der Woche hat die SPD den groben Rahmen ihrer Vermögenssteuer vorgelegt. Als Beispiel verweisen die Sozialdemokraten auf die Schweiz als eines von wenigen Ländern, das noch eine entsprechende Steuer erhebt. Wie sich die vermögensbezogenen Steuern in den OECD-Ländern zusammensetzen, zeigt die Grafik der Woche. [mehr]

[TOPNEWS]  Jährlich 1 Prozent des Vermögens

SPD beschließt Eckpunkte der Vermögenssteuer

Das Bundesverfassungsgericht hat sie 1997 ausgesetzt, nun plant die SPD ein Comeback der Vermögenssteuer. Erste Details haben die Sozialdemokraten gestern in einem Eckpunktepapier vorgestellt. [mehr]

Joachim Olearius fordert, die Rolle der Depotbanken bei umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäften aufzuarbeiten. Weiter weist der Chef der M.M. Warburg & CO alle Vorwürfe gegen sein Haus zurück. Das hauseigene Asset Management will er dauerhaft in die Top 10 deutscher Anbieter hieven. [mehr]

Neuseelands Unternehmen dürfen künftig Gehälter in Kryptowährungen zahlen – allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. An der Quelle des entsprechenden Gesetzes wird deutlich, was Wellington damit bezweckt. [mehr]

Die Bafin führt im Zusammenhang mit Cum-Ex-Geschäften der Privatbank M.M. Warburg & CO eine Zuverlässigkeitsprüfung von Aufsichtsratschef Christian Olearius und dessen Vize durch. Das berichter das „Handelsblatt“. Der sogenannte „Fit&Proper-Check“ kann im Extremfall zur Abberufung führen. [mehr]

[TOPNEWS]  Anwendungserlass veröffentlicht

Fiskus klärt offene Fragen zum Investmentsteuergesetz

Das lang erwartete Schreiben des Finanzministeriums zu Anwendungsfragen des Investmentsteuergesetzes liegt vor. Während der Fiskus in einigen Fragen Rechtssicherheit erleichtert, positioniert er sich bei anderen uneinheitlich. Jens Steinmüller und Peter Bujotzek von der Kanzlei P+P Pöllath + Partners mit einem Überblick. [mehr]

Von Pricewaterhouse Coopers

Maren Gräfe wechselt zu BDO

Maren Gräfe arbeitet ab sofort als Partnerin bei BDO. Für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft leitet sie den Fachbereich Unternehmerfamilien und Family Offices. [mehr]