Warburg Bank Joachim Olearius scheidet aus Vorstand und Partnerkreis aus

Joachim Olearius zieht sich aus der Warburg Bank zurück

Joachim Olearius zieht sich aus der Warburg Bank zurück: Zukünftig wird er die unternehmerischen Aktivitäten in leitender Funktion verantworten. Foto: MM Warburg

Joachim Olearius, Sprecher der Partner der Warburg Bank und Sohn des Hauptgesellschafters Christian Olearius hat sein Mandat als Sprecher der Partner niedergelegt und scheidet aus dem Vorstand sowie dem Partnerkreis aus. Er wird künftig in leitender Funktion Verantwortung für die unternehmerischen Aktivitäten der Familie Olearius übernehmen.

Die Familienunternehmen der Hauptgesellschafter setzen damit im Sinne moderner Governance und Aufsichtsanforderungen eine Trennung von Eigentum und operativer Geschäftsführung in Bankunternehmen um. „Mit großem Respekt nehmen wir die Entscheidung von Joachim Olearius an. Er hat übergeordnete Interessen und die damit verbundene Zukunftssicherung der Bank ins Zentrum seines Handelns gestellt“, sagt  der Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Thiemann zu der Entscheidung.


Unter der Ägide von Olearius wurde die Bankengruppe zusammengeführt und verschlankt, technische und digitale Erneuerung vorangebracht sowie eine Steigerung des Kundenvolumens erreicht. Die Hauptgesellschafter Christian Olearius und Max Warburg heben hervor: „Wir danken Joachim Olearius für seinen intensiven Einsatz für die Bank, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für unsere Kunden. Sein unternehmerischer Geist hat die Bank vorangebracht. Wir freuen uns auf die gemeinsame Fortentwicklung unserer Geschäftsaktivitäten.“ Die Ausrichtung der Bank als unabhängige, mittelständische Bank bleibt ebenso bestehen wie die Verbundenheit mit den Gesellschafterfamilien. Der Vorstand der Warburg Bank setzt sich künftig aus Manuela Better (Marktfolge) und Patrick Tessmann (Markt) zusammen.