Für Anlageberatung und -vermittlung Multi Family Office gibt Bafin-Lizenz auf

Sitz der Finanzaufsicht Bafin in Frankfurt am Main.  | © Kai Hartmann Photography / Bafin

Sitz der Finanzaufsicht Bafin in Frankfurt am Main. Foto: Kai Hartmann Photography / Bafin

Das Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft hat zum 1. April 2019 die Lizenz für Anlageberatung und -vermittlung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) aufgegeben, teilt die Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe mit. Die Entscheidung hat verschiedene Gründe: In der Anlagevermittlung habe die Bafin zwischenzeitlich die Regelung geändert: Die Finanzaufsicht stufe Auswahl und Vermittlung von Vermögensverwaltern nicht mehr als erlaubnispflichtig ein. Die Aufgabe der Erlaubnis zur Anlageberatung begründet das Mutli Family Office der Sparkassen-Finanzgruppe dagegen mit der Ausrichtung der Geschäftsstrategie.  

Bei Gründung des Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft im Jahr 2017 habe man neben der Lizenz für die Anlagevermittlung vorsichtshalber ein Erlaubnisantrag für die Anlageberatung gestellt. Da sich das Dienstleistungsangebot des Multi Family Office jedoch schwerpunktmäßig auf die reine Honorarberatung in Strategie, Steuerung und Controlling des Gesamtvermögens sowie auf die familienstrategische Begleitung fokussiere, sei die Anlageberatung für die erfolgreiche Entwicklung der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft nicht notwendig. Darüber hinaus stehe der regulatorische Aufwand, der mit einer solchen Lizenz verbunden ist, nicht im Verhältnis zur Nachfrage der Kunden, die diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Die Anlageberatung werde unverändert innerhalb der Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe durch den Teilkonzernführer Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) und die Schwestergesellschaft des Family Office, der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland), angeboten.

Über das Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft

Das Family Office der Frankfurter Bankgesellschaft, welche als einziges Family Office den Kundinnen und Kunden aller Sparkassen in Deutschland zur Verfügung steht, erbringt honorarbasierte Beratungsdienstleitungen für das Gesamtvermögen der Mandanten auf strategischer Ebene. Dies beinhaltet vor allem die strategische Asset Allocation, die Auswahl von Vermögensverwaltern und anderen Dienstleistern, die immobilienstrategische Begleitung sowie Beteiligungsinvestments. Neben der vermögensstrategischen Beratung bestehen weitere Kernelemente in der familienstrategischen Begleitung des Nachfolgeprozesses und den Dienstleistungen Reporting und Finanzbuchhaltung.