Merck-Finck-Team an Bord Frankfurter Bankgesellschaft plant Niederlassung in Hamburg

Elbphilharmonie in Hamburg: Die Frankfurter Bankgesellschaft eröffnet im Laufe des Jahres 2019 eine Niederlassung in der Hansestadt – mit acht Berater von Merck Finck Privatbankiers. | © Pixabay

Elbphilharmonie in Hamburg: Die Frankfurter Bankgesellschaft eröffnet im Laufe des Jahres 2019 eine Niederlassung in der Hansestadt – mit acht Berater von Merck Finck Privatbankiers. Foto: Pixabay

Die Frankfurter Bankgesellschaft setzt ihren Wachstumskurs fort und plant im Verlauf des Jahres 2019 den Aufbau einer Niederlassung in Hamburg. Das neue Beraterteam vor Ort wird von Carsten Gennrich und André Enders als Doppelspitze geleitet, erklärt das Institut auf Nachfrage des private banking magazin. Der Abgang des ehemaligen Regionalleiters Nord und des Hamburger Niederlassungsleiters von Merck Finck Privatbankiers war vergangene Woche bekannt geworden. Die Münchner Privatbank hatte mit der Ernennung von Stefan Ludwig als neuen Niederlassungsleiter Hamburg auf beide Abgänge reagiert.

Weiterhin bestätigte die Frankfurter Bankgesellschaft, dass sich auch die Merck-Finck-Berater Florian Schirmer und Martin Schulz dem neuen Wealth-Management-Team in Hamburg anschließen werden. Auch sie wechseln innerhalb der Hansestadt von Merck Finck zur Privatbank der Sparkassen-Finanzgruppe. Einen Wechsel von Klaus-Erik Treiber, der ebenfalls zu diesem Merck-Finck-Team gehörte, dementierte das Institut hingegen.

Doch es gehen weitere Berater von Merck Finck den gleichen Weg: Auch Matthias Baumann, Eberhard Hofmann, Philipp Stodtmeister und Silke Hatje – inklusive Assistenzen – werden im Laufe des Jahres bei der geplanten Hamburger Niederlassung der Frankfurter Bankgesellschaft anheuern, wie das private banking magazin aus gut informierten Kreisen erfahren hat. Insgesamt handelt es sich also mit acht Beratern um einen kompletten Teamwechsel innerhalb Hamburgs von Merck Finck zur Frankfurter Bankgesellschaft.

Organisatorisch werde das in Teilschritten aufgebaute Team in Hamburg als Niederlassung der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland), der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Teilkonzernführers Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz), fungieren. Mithilfe des neuen Hamburger Teams sollen die rund 40 Sparkassen vor Ort in der Akquisition und Betreuung von vermögenden Privatkunden und Familienunternehmern unterstützt werden. Im Rahmen ihres Geschäftsmodells akquiriert und betreut die Frankfurter Bankgesellschaft Privatkunden und Familienunternehmer ab einem liquiden Vermögen von einer Million Euro ausschließlich über die kooperierenden Verbundsparkassen vor Ort.