Wechsel von Robeco Franklin Templeton holt neue Leiterin institutionellen Vertrieb

Marie Keil-Mouy hat zum 1. Januar 2023 die Leitung des institutionellen Vertriebs bei Franklin Templeton übernommen.

Marie Keil-Mouy hat zum 1. Januar 2023 die Leitung des institutionellen Vertriebs bei Franklin Templeton übernommen. Foto: Franklin Templeton

Marie Keil-Mouy ist neue Leiterin des institutionellen Vertriebs Deutschland bei Franklin Templeton. Zum 1. Januar 2023 hat Keil-Mouy die Position bei der Investmentgesellschaft übernommen. Sie berichtet an Stefan Bauer, Vertriebsleiter für die Dach-Region, und ist in Frankfurt tätig. In ihrer neuen Rolle wird sie das Team für das institutionelle Geschäft von Franklin Templeton in Deutschland leiten und sich dabei auf Pensionsfonds, Versicherer und Consultants konzentrieren.

Zuletzt Leiterin des institutionellen Vertriebs bei Robeco

Keil-Mouy kommt von Robeco, wo sie bis Dezember 2022 als stellvertretende Leiterin des institutionellen Vertriebs in Deutschland und Österreich tätig war. Davor arbeitete sie in leitender Position für die Deka Bank, wo sie sich auf Vermögensverwaltungsstrategien für Pensionsfonds und Versicherungen konzentrierte. Ihre Karriere begann Keil-Mouy 2005 im Corporate und Investment Banking der Société Générale in Paris, wo sie verschiedene Positionen im Kapitalmarktbereich für strukturierte Produkte und das ETF-Geschäft (Lyxor ETF) in Deutschland und Österreich innehatte.

 

 

Zum 30. September 2022 waren mehr als 50 Prozent des von Franklin Templeton weltweit verwalteten Vermögens laut eigenen Angaben institutionelle Kundengelder. Die Investmentgesellschaft ist mit einem verwalteten Vermögen von rund 260 Milliarden US-Dollar einer der weltweit größten Anbieter alternativer Anlagen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung