Wachstum in Europa Franklin Templeton übernimmt Private-Debt-Manager Alcentra

Franklin Templeton Hauptsitz in Kalifornien

Franklin Templeton Hauptsitz in Kalifornien: Der Investmentmanager hat den Kredit- und Private-Debt-Manager Alcentra übernommen. Foto: Imago / Zuma Wire

Franklin Templeton hat die Übernahme der BNY Alcentra Group Holdings von BNY Mellon abgeschlossen, wie es in einer Mitteilung bekanntgibt. Alcentra ist demnach einer der größten europäischen Kredit- und Private-Debt-Manager mit einem verwalteten Vermögen von 35 Milliarden US-Dollar. Die Expertise von Alcentra liege vor allem in den Bereichen vorrangig besicherte Kredite, hochverzinsliche Anleihen, Private und Strukturierte Kredite, Special Situations und Multi-Strategie-Kreditstrategien.

Mit der Übernahme erweitert Benefit Street Partners, Franklin Templetons auf alternative Kredite spezialisierter Investmentmanager, seine Präsenz in Europa. Sein verwaltetes Vermögen verdoppelt sich nahezu mit einem Sprung auf 75 Milliarden US-Dollar. Das Volumen von Franklin Templetons alternativen Vermögensstrategien wächst auf 260 Milliarden US-Dollar. 

Spezialisierte Investmentmanager von Franklin Templeton

Neben alternativen Krediten über BSP und Alcentra gehören zu den alternativen Anlagestrategien von Franklin Templeton weitere spezialisierte Investmentmanager. Dazu zählen Clarion Partners, die sich auf private Immobilien fokussieren; Lexington Partners, die sich auf das globale sekundäre private Beteiligungskapital und Co-Investitionen konzentriert haben; Hedgefondsspezialist K2 Advisors sowie Franklin Venture Partners, die den Fokus auf Risikokapital legen.

 

 

Alcentra wurde 2002 gegründet und nutzt nach eigener Aussage einen wertorientierten Ansatz, um Einzelinvestitionen zu bewerten und Portfolios zusammenzustellen. Es erstelle Anlagestrategien im Auftrag von mehr als 500 institutionellen Investoren.

Es werde aufgrund des Verkaufs keine Änderungen an der Marke Alcentra in Europa oder den Anlagestrategien geben.