Stellvertreterin übernimmt Christel Rendu de Lint ist neue Leiterin Investments bei Vontobel

Christel Rendu de Lint ist neue Leiterin Investments bei Vontobel.

Christel Rendu de Lint ist neue Leiterin Investments bei Vontobel. Foto: Vontobel

Christel Rendu de Lint leitet ab dem 13. Januar 2023 Vontobel Investments. Sie folgt in dieser Position auf Zeno Staub. Zudem wird sie Mitglied der Konzernleitung (Executive Committee) der Vontobel Holding. 

Staub hatte 2020 neben seiner Aufgabe als Vorstandsvorsitzender auch die Leitung von Investments und der Kundeneinheit für digitale Kunden übernommen. Die Verantwortung für digitale Kunden konnte er bereits vor zwei Jahren übergeben. Nun übernimmt mit Rendu de Lint Staubs bisherige Stellvertreterin die Investment-Leitung, damit er sich auf seine Aufgaben als Vorstand fokussieren kann.

Rendu de Lint kommt von UBP

Rendu de Lint kam im Mai 2021 als stellvertretende Leiterin Investments von der Union Bancaire Privée (UBP) zu Vontobel. Dort hatte sie seit Ende 2007 eine Fixed-Income-Boutique aufgebaut und geführt. Davor arbeitete sie bei Pictet als Senior Fixed Income Portfolio Managerin.

Ihre Karriere startete sie 2000 bei Morgan Stanley in London als Senior Economist im Sell-Side Equity Research. Zuvor hatte sie bereits an verschiedenen Forschungsprojekten gearbeitet, unter anderem für den IWF, das britische Finanzministerium und die Schweizerische Nationalbank.

Verwaltungsrat implementiert Investment Oversight Committee

Schon am 1. Januar hat der Vontobel-Verwaltungsrat mit dem Investment Oversight Committee einen neuen Ausschuss installiert. Der Ausschuss ist der institutionelle Rahmen für die fiduziarischen Aufsichtspflichten des Verwaltungsrats. Er wird von Verwaltungspräsident Andreas Utermann geleitet. Weitere Mitglieder sind die Verwaltungsräte Elisabeth Bourqui und Björn Wettergren.

 

 

Zu Vontobel gehören sechs Investment Boutiquen: Quality Growth, Sustainable Equities, Twentyfour Asset Management, Fixed Income, Vontobel Multi Asset und Vescore, die von Matthew Benkendorf, Jean-Louis Nakamura, Ben Hayward, Simon Lue-Fong, Dan Scott und Daniel Seiler geleitet werden.

Insgesamt arbeiten rund 300 Mitarbeiter für die Boutiquen mit Standorten in Hongkong, London, Mailand, München, New York und Zürich. Insgesamt verwalten sie ein Vermögen von mehr als 120 Milliarden Schweizer Franken (Stand September 2022). Rendu de Lint kündigte an, die Expertise in den Bereichen ESG und Impact Investing auszubauen und Kunden über Partnerschaften in Zukunft auch den Zugang zu Private-Markets-Anlagen bieten zu wollen.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung