Expertise von Feri Trust Atomfonds holt Private-Equity-Profi

Aktuelle Plakataktion des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung

Aktuelle Plakataktion des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung: Beim Fonds zur kerntechnischen Entsorgung gibt es neue Mitarbeiter. Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Verena Kempe arbeitet seit Oktober für den Fonds zur kerntechnischen Entsorgung (kurz Kenfo) und leitet dort nach eigenen Angaben die Abteilung Investment Management. Ihr offizieller Jobtitel lautet Head of Investment Management. Vor ihrem Wechsel zum Kenfo in Berlin war Kempe in unterschiedlichen Positionen für Feri Trust tätig. Ihre Laufbahn bei dem Vermögensmanager begann die Spezialistin für Private-Equity-Anlagen im Jahr 2013.

Zuletzt war Kempe Co-Chefin für Private-Equity-Anlagen von Feri Trust. Teil ihrer Vita ist auch die Landesbank West LB. Für das Institut war Kempe zwölf Jahre an den Standorten Düsseldorf und London beschäftigt. Bei der West LB sammelte sie unter anderem Erfahrungen in der Projektfinanzierung und mit strukturierten Finanzierungen.

Ebenfalls seit Oktober dieses Jahres arbeitet Erik Baas als Investment Manager für den Fonds zur kerntechnischen Entsorgung. Dort kümmert er sich vor allem um die liquiden Anlagen. Der vor dreieinhalb Jahren gegründete Atomfonds, mit einem verwalteten Vermögen von ursprünglich rund 24 Milliarden Euro die größte öffentlich-rechtliche Stiftung Deutschlands, operiert mit einem ganz besonderen nachhaltigen Investmentkonzept.