3. Capital-Ranking Masse der digitalen Vermögensverwalter enttäuscht

Seite 2 / 2

Der Testfall

Das Münchner Analysehaus Tetralog führte – wie bereits im Vorjahr – im Auftrag der „Capital“ den Test bei 33 Robo-Advisors durch, die zwischen Mai und Juni 2019 Online-Vermögensverwaltung anboten. Man erfand eine Testperson mit folgenden Merkmalen: männlich, 45 Jahre alt, verheiratet, kinderlos und angestellt. Monatliches Nettoeinkommen: 5.000 Euro. Monatliches Ausgabeverhalten: 3.500 Euro. Wunsch: für 15 Jahre 50.000 Euro zum Vermögensaufbau anzulegen. Zudem verfügte die Testperson über ein jederzeit verfügbares Vermögen von 100.000 Euro, das zu 80 Prozent in Wertpapieren liegt und zu 20 Prozent auf einem Tagesgeldkonto. Der Testkunde möchte ein Portfolio mit mittlerem Risiko.

Kategorien der Wertung

Die Tester bewerteten die Robo-Advisor-Angebote in den Kategorien Profilierung (maximal 25 Punkte), Investment (maximal 40 Punkte und Service (maximal 35 Punkte). Bei der Profilierung war unter anderem ausschlagegebend, ob der Anlagevorschlag zum Kunden passt und inwiefern die Anbieter die finanzielle Situation, Kenntnisse und Anlageziele abfragten. Hervortun konnte sich, wer ausführlich die Risikoneigung ermittelte.

In der Kategorie Investment spielte der Vergleich von Rendite und Risiko eine Rolle. Zu diesem Zwecke führte Tetralog eine Datenabfrage bei den Anbietern durch. Wer keine Werte lieferte, erhielt Punkte abgezogen. Auch bewerteten die Tester in dieser Kategorie die Transparenz des Anlagevorschlags, also welche Fonds und Einzeltitel die Robos für dasPortfolio auswählen.

Beim Service ging es unter anderem um Reaktionszeit und Antwortqualität bei Anfragen über verschiedene Kommunikationskanäle. Besonders streng: Hatte ein Robo kein Kontaktangebot auf einem der folgenden Kanäle, führte dies zu Punktabzug: Mail, Chat, Telefon, Whatsapp und Facebook. Auch die Kosten zogen hier in die Bewertung ein: Je höher die Gebühren, desto niedriger die Punktzahl in dieser Sub-Kategorie.



Die ausführlichen Ergebnisse – inklusive einzelner Porträts – des 3. Rankings der digitalen Vermögensverwalter lesen Sie in der aktuellen August-Ausgabe der „Capital”.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung