Podcast „Das große Bild“ mit Silke Stremlau „Aus nachhaltigen Gesichtspunkten darf Energie nicht wieder günstiger werden“

Christian Hammes (links) und Silke Stremlau rechts: Sie sprechen gemeinsam über nachhaltige Kapitalanlage.

Christian Hammes (links) und Silke Stremlau rechts: Sie sprechen gemeinsam über nachhaltige Kapitalanlage. Foto: private banking magazin

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Silke Stremlau beschäftigt sich seit 2018 als Vorständin der Hannoverschen Kassen mit verantwortungsvollem Investieren. Im Juni 2022 kam ein weiterer wichtiger Posten hinzu: Als Vorsitzende des Sustainable-Finance-Beirats der deutschen Bundesregierung ist nachhaltige Kapitalanlage noch mehr zu Stremlaus Themenschwerpunkt geworden. Im Podcast mit Host Christian Hammes spricht sie genau über dieses Thema – und die Schwierigkeiten und Chancen, die vermeintlich nachhaltige Investments in der privaten und institutionellen Kapitalanlage mit sich bringen: kongruente Ratings, echte Veränderungen, die richtige Bepreisung von Energie und Lobbyismus rund um nachhaltige Investments.

Weitere Themen der aktuellen Podcast-Folge im Überblick: 

  • Welche Faktoren das Thema Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage im Jahr 2022 beschleunigt haben
  • Die unterschiedliche Umsetzung von Nachhaltigkeit im Beratungsgeschäft und welche Schlüsse sich daraus ergeben
  • Ratingagenturen, ihre Rolle in der Kapitalanlage und warum der fehlende Wettbewerb eine Gefahr für nachhaltige Investments ist
  • Die Schwierigkeit, Nachhaltigkeit in kongruente Ratings und nachvollziehbare Bewertungen zu übersetzen
  • Warum Energie eigentlich nicht wieder günstiger werden darf
  • Die Arbeit innerhalb des Sustainable-Finance-Beirats der Bundesregierung und was das Gremium der Politik aufzeigen möchte
  • Inwieweit der Sustainable-Finance-Beirat der Bundesregierung international ein Vorbild ist und mit welchen Gremien, Verbänden und Expertinnen er zusammenarbeitet
  • Wie private und institutionelle Investoren sich von standardisierten Nachhaltigkeitskriterien lösen und selbst aktiv werden können
  • Welche Expertinnen und Experten als Vordenker im Zusammenhang mit nachhaltiger Kapitalanlage interessant sind
  • Impact, wie er sich in liquider und illiquider Kapitalanlage messen lässt und wie realistisch er überhaupt ist

Exklusiver Sponsor dieser Folge ist PGIM Investments
Dieser Podcast enthält Ansichten, Meinungen und Empfehlungen anderer Investment Manager, die nicht die Ansichten von PGIM darstellen. Die von PGIM geäußerten Ansichten stellen keine Anlageberatung dar, waren zum Zeitpunkt der Aufzeichnung korrekt und können sich ändern. Mehr über PGIM Investments erfahren.

 

Die neue Episode können Sie auch über Spotify, Apple Podcasts, Deezer oder Soundcloud hören.
Alle bereits erschienenen Folgen von „Das große Bild“ finden Sie hier. Der Podcast wird vom private banking magazin in Zusammenarbeit mit dem Eta Family Office erstellt und von mjnt. produziert.

Für alle Hörer, Begeisterten und Kritiker: Wir freuen uns über Feedback und auch Themenwünsche & -vorschläge für die kommende Podcast-Staffel. Einfach mailen an: [email protected]

nach oben