Gesellschaft, Technik, Umwelt Santander legt Dachfonds für Zukunftsthemen auf

Autonom fahrender Elektrobus auf Teststrecke in Hamburg

Autonom fahrender Elektrobus auf Teststrecke in Hamburg: Ein Thema des neuen Fonds ist die Mobilität der Zukunft. Foto: IMAGO / Stephan Wallocha

Das spanische Fondshaus Santander Asset Management hat einen neuen Dachfonds lanciert. Der Santander Future Wealth (ISIN: LU2250435158) soll sich Zukunftsthemen aus Gesellschaft, Technologie und Umwelt widmen. Definiert wurden 18 Unterthemen, darunter Medizintechnik, Robotik, Energiewende und die Mobilität der Zukunft. Jeder Megatrend solle etwa 33 Prozent des Fondsportfolios ausmachen, jedes Unterthema zwischen 2 und 9 Prozent, heißt es von der Fondsgesellschaft.

Neben Unternehmen mit großer Marktkapitalisierung will Santander auch in Start-ups aus Wachstumsmärkten investieren. Zum Überbegriff des gesellschaftlichen Wandels gehören laut dem Fondshaus Teilbereiche wie das Konsumverhalten junger Generationen, innovative Medizintechnik und Pharma. In der Technologie-Branche legt das Management den Schwerpunkt auf Unternehmen aus den Bereichen Robotik, Künstliche Intelligenz, Fintechs und Cyber-Sicherheit. Beim Thema Umwelt geht es vor allem um Unternehmen, die dem Klimawandel etwas entgegensetzen sowie Lieferanten für umweltfreundliches Bauen und sogenannte Smart Cities.

Der Santander Future Wealth kann in Fonds, Aktien und ETFs investieren. Ein Komitee aus Vertretern von Santander Asset Management und Santander Private Banking werde das Portfolio monatlich prüfen. Für das Fondsmanagement ist das Team für quantitative Investments zuständig. Die Mindestanlagesumme des Fonds beträgt 25.000 US-Dollar. Bei der Tranche für Privatanleger (LU2250435075) sind es 500 US-Dollar.