Für Wealth-Management-Kunden Credit Suisse stellt deutsches Offshore-Team neu auf

André Spiewak (im Bild) und Nadine Maier leiten künftig das deutsche Offshore-Team im Wealth Management der Credit Suisse

André Spiewak (im Bild) und Nadine Maier leiten künftig das deutsche Offshore-Team im Wealth Management der Credit Suisse

Nadine Maier und André Spiewak verantworten künftig die Kundenbetreuung im Offshore-Team Deutschland im International Wealth Management (IWM) der Credit Suisse. Die beiden teilen sich dabei das Marktgebiet auf: Während Maier die Mandanten in Süddeutschland und Österreich verantwortet, übernimmt Spiewak die Regionen Nord- und Westdeutschland. Beide berichten an Mischa Tschopp, der im IWM-Geschäft Deutschland und Österreich International verantwortet.

Gut informierten Branchenkreisen zufolge will die Credit Suisse ihr IWM-Geschäft ausbauen und hat dabei unter anderem Deutschland als einen ihrer Kernmärkte definiert. Die neue Doppelspitze sei ein Schritt, das Offshore-Geschäft mit deutschen Unternehmerfamilien und anderen Wealth-Management-Kunden zu entwickeln.

Maier ist für die Schweizer Großbank bereits seit Dezember 2017 tätig. Im Rang einer Direktorin arbeitete sie in den vergangenen zweieinhalb Jahren bereits im deutschen Offshore-Team im IWM. Zuvor war Maier für die Bank am Bellevue, die Deutsche Bank (Schweiz), die Commerzbank und die frühere Kleinwort Benson Private Bank, jeweils im Geschäft mit UHNW-Kunden, tätig.

Spiewak hingegen ist neu bei der Credit Suisse. Vor seinem Wechsel nach Zürich verantwortete er für knapp ein Jahr für die Niederlassung der UBS in Hamburg. Weitere Berufsstationen umfassen das Multi Family Office Auretas Family Trust (2015 bis 2019) und eine frühere Station bei der UBS im Wealth Management. Dabei war auch Spiewak jedes Mal in der Betreuung von UHWN- und HNW-Kunden.