Björn Storim geht von Bord Credit Suisse beruft Deutschland- und Wealth-Management-Chef

Björn Storim (l.) verlässt die Credit Suisse auf eigenen Wunsch. Frank Heitmann wird sein Nachfolger als Deutschlandchef des Schweizer Instituts.

Björn Storim (l.) verlässt die Credit Suisse auf eigenen Wunsch. Frank Heitmann wird sein Nachfolger als Deutschlandchef des Schweizer Instituts. Foto: Credit Suisse

Die Credit Suisse beruft Frank Heitmann zum 1. Juli zum Deutschlandchef. Das geht aus einem internen Schreiben an die Credit-Suisse-Mitarbeiter hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters" am Freitag vorlag. Credit Suisse bestätigte die Vorgänge gegenüber Reuters". Heitmann folgt in der Position auf Björn Storim, der auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet, um sich einer anderen Aufgabe zu widmen, heißt es in der Hausmitteilung.

Weiter heißt es: In veränderter Funktion werde Heitmann die Hauptverantwortung tragen für die Bereiche Global Markets, International Wealth Management und Asset Management. Weiterhin werde er wichtige Investmentbanking-Kunden in Deutschland und Österreich betreuen. Heitmann kam im September 2000 zur Credit Suisse und durchlief verschiedene Positionen im Investmentbanking.