Eine der größten Hinterlassenschaften Das geordnete Erbe von Heinz Hermann Thiele

Unternehmenslenker Heinz Hermann Thiele

Unternehmenslenker Heinz Hermann Thiele: Der Mehrheitsaktionär bei Knorr-Bremse und Vossloh verstarb am 23. Februar 2021 im Alter von 79 Jahren. Foto: Knorr-Bremse

Mit 79 Jahren ist Heinz Hermann Thiele, der Eigentümer von Knorr-Bremse, Ende Februar verstorben. Er hinterlässt eines der größten Vermögen Deutschlands, das auf rund 16 Milliarden Euro geschätzt wird. Der Unternehmenslenker hatte 1985 als Angestellter den Auto- und Bahnzulieferer von der damaligen Eigentümern übernommen und seitdem zum Weltmarktführer aufgebaut.

Per Testament hat Thiele verfügt, dass die über verschiedene Holding-Gesellschaften (KB Holding, TIB Vermögens- und Beteiligungsholding) gehaltenen Anteile von 59 Prozent an der Knorr-Bremse AG in eine Familienstiftung zu übertragen sind. Hinzu sollen die 50,09 Prozent Aktienbeteiligung am Bahntechnik-Hersteller Vossloh kommen. Anhand von Stimmrechtsmitteilungen hat die Redaktion der „F.A.Z.“ das aufgearbeitet.


Mit der Errichtung der Stiftung bis Jahresende ist der Testamentsvollstrecker Robin Brühmüller beauftragt. Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer zählt zu Thieles langjährigen Vertrauten. Thiele war zudem seit Anfang 2020 an der Lufthansa mit einem Aktienpaket von zirka 10 Prozent beteiligt. Ob dieses Aktienpaket ebenfalls in die Familienstiftung übergehen soll, ist derzeit noch unklar.

Neben den drei strategischen Beteiligungen und den Holding-Gesellschaften gehören zum Familienvermögen noch die Opes Immobiliengruppe. Alle Fäden laufen im Family Office Stella Vermögensverwaltung zusammen.