Aufstieg Colliers beruft Michael Baumann in die deutsche Geschäftsführung

Michael Baumann von Colliers

Michael Baumann von Colliers: Er ist seit 2005 bei dem global tätigen Immobilienberater. Foto: Colliers

Der global tätige Immobilienberater Colliers hat Michael Baumann in die deutsche Geschäftsführung berufen. Mit diesem Schritt trägt das Unternehmen der gewachsenen Bedeutung von Büro und Mixed-Use Investments in B & CStädten Rechnung und forciert gleichzeitig den Ausbau des Beratungsgeschäfts in diesem Bereich. Unter der Leitung von Baumann wurde die Geschäftseinheit B&C-Städte im Jahr 2018 in Deutschland unter dem Dach der Einheit Capital Markets aufgebaut, um nationalen und internationalen Kunden Anlagemöglichkeiten außerhalb der Top 7 Investment-Standorte aufzuzeigen.


Aktuell hat das Beraterteam für B&C-Städte deutschlandweit vor allem die zehn bis fünfzehn wichtigsten Investment-Standorte im Blickpunkt. Neben dem Ruhrgebiet mit Essen, Dortmund und Duisburg gehört dazu in Nordrhein-Westfalen auch Bonn als Investment-Alternative zu Köln und Düsseldorf. Im Norden sind Bremen und Hannover die gefragtesten B-Städte, im Osten liegt der Schwerpunkt auf Leipzig und Dresden, im Süden erhält die Achse Nürnberg-Fürth-Erlangen und die Stadt Augsburg erhöhte Aufmerksamkeit. Das Rhein-Main-Gebiet mit den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden, aber auch dem Bürostandort Darmstadt repräsentiert den Schwerpunkt für das Zentrum von Deutschland.

Baumann hat seine Laufbahn als Immobilienberater im Jahr 2005 bei Colliers gestartet und seitdem verschiedene Karrierestufen im Unternehmen durchlaufen.