Wechsel in der Chefetage Amundi ernennt Investmentchef und startet Research-Institut

Vincent Mortier ist seit 10. Februar Investmentchef von Amundi AM.

Vincent Mortier ist seit 10. Februar Investmentchef von Amundi AM. Foto: Amundi AM

Amundi Asset Management (Amundi AM) hat das Amundi Institute gegründet. Die Anlagegesellschaft will ihr Research in der neuen Einrichtung bündeln. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung hervor. Demnach startet die neue Einheit mit 60 Mitarbeitern, soll aber bald ausgebaut werden. Die Mitarbeiter sollen die Investment Teams von Amundi beraten und die Beziehungen zu Kunden stärken. Vorsitzender des Amundi Institute ist Pascal Blanqué, bisher Investmentchef von Amundi AM. Die Leitung des Amundi Institute übernimmt Monica Defend.

Blanqués bisherige Position als Investmentchef von Amundi AM übernimmt Vincent Mortier. Der Experte war zuvor stellvertretender Investmentchef von Amundi AM. Diese Position bekleidet jetzt Matteo Germano. Er war zuvor Multi-Asset-Chef von Amundi AM sowie Investmentchef für Italien. Multi-Asset-Chef ist jetzt John O'Toole, die Position des Strategiechefs Multi Asset hat Francesco Sandrini inne.

Blanqué sagt zur Gründung des Amundi Institute: „Inflation, Umweltfragen, geopolitische Spannungen – aktuell vollziehen sich viele strukturelle Veränderungen. Anleger aus allen Bereichen erwarten einen intensiveren Dialog und eine anspruchsvolle Beratung, um robustere Portfolios aufzubauen.“

Mortier fügt hinzu: „Die Gründung des Amundi Institute wird den Beitrag des Research zu allen Vermögensverwaltungsaktivitäten von Amundi verstärken, um weiterhin langfristige, leistungsstarke Anlagelösungen zu schaffen, die an die spezifischen Bedürfnisse jedes Kunden angepasst sind und alle Parameter eines zunehmend komplexen Umfelds berücksichtigen.“