Vorletzter im Branchenvergleich Privatbanken fallen beim Kundenvertrauen durch

Die Institute der jeweiligen Banksparte mit dem höchsten Kundenvertrauen: ING-Diba, Sparkasse – in diesem Fall das regionale Institut Köln-Bonn –, HSBC Trinkhaus & Burkhardt und Postbank | © Getty Images; ING-DiBa Pressebild

Die Institute der jeweiligen Banksparte mit dem höchsten Kundenvertrauen: ING-Diba, Sparkasse – in diesem Fall das regionale Institut Köln-Bonn –, HSBC Trinkhaus & Burkhardt und Postbank Foto: Getty Images; ING-DiBa Pressebild

Direkt hinter Finanzvertrieben und Immobilienmaklern, dafür immerhin noch vor Wohnungsunternehmen: Privatbanken kommen beim Thema Kundenvertrauen ganz schlecht weg. Der sogenannte Kundenvertrauens-Index (KVI) der Branche Privatbanken liegt bei 32,9 Prozent. Das bedeutet Rang 87 im Vergleich mit 88 Branchen und Kategorien, so das Ergebnis von Deutschlands größtem Vertrauensranking, welches das Analyse-Haus Servicevalue jährlich in Zusammenarbeit mit der „Wirtschaftswoche“ und unter wissenschaftlicher Begleitung des Psychologischen Institutes der Goethe-Universität Frankfurt am Main durchführt.

Ranking Privatbanken
HSBC Trinkaus & Burkhardt weist das höchste Kundenvertrauen auf

Anbieter KVI-Wert* Ergebnis
HSBC Trinkaus & Burkhardt +8,0 höchstes Vertrauen
Metzler +3,5 sehr hohes Vertrauen
Donner & Reuschel +0,6 hohes Vertrauen
Merck Finck +0,4 hohes Vertrauen
M.M. Warburg & Co. <0,0
Berenberg Bank <0,0
Bankhaus Lampe <0,0
Hauck & Aufhäuser <0,0
*Abweichung in Prozentpunkten vom Branchenmittelwert (KVI), der in der Branche Privatbanken bei 32,9 Prozent liegt. Quelle: Servicevalue

Zum Vergleich: Das höchste Kundenvertrauen erreichen Kamera-Hersteller mit einem Branchenmittelwert (KVI) von 79,2 Prozent. Es folgen die Branchen Unterhaltungselektronik (76,8 Prozent) und Werkzeug-Hersteller (75,8 Prozent). Drogerien, Hotels-Mittelkasse, Kreditkartengesellschaften, Haushaltskleingerätehersteller, Kaffeevollautomatenhersteller, Haushaltsgeräte und Lebensmittel-Discounter erhalten ebenfalls einen Branchenmittelwert von mehr als 70,0 Prozent auf der KVI-Skala.

Insgesamt liegt der durchschnittliche KVI bei 53,1 Prozent. Verbraucher und Kunden vertrauen also mehrheitlich den untersuchten Unternehmen. Dennoch sollten vertrauensbildende Maßnahmen auf der Tagesordnung stehen und insbesondere Branchen, die Verbraucherdaten speichern oder bearbeiten, haben im Ranking noch deutlich Luft nach oben, heißt es im Fazit der Untersuchung.

Banken – regional, bundesweit und online

Der Kundenvertrauensindex (KVI) für regionale Banken liegt bei 37,3 Prozent. Das höchste Kundenvertrauen weist die Sparkasse Köln-Bonn mit 49,0 Prozent, gefolgt von der Berliner Sparkasse (47,5 Prozent) und der Sparda-Bank Baden-Württemberg ((46,7 Prozent). Bundesweit genießt die Postbank mit 66,1 Prozent das höchste Vertrauen der Verbraucher. Dahinter folgen Commerzbank (64,0 Prozent) und Santander Bank (62,3 Prozent). Der durchschnittliche KVI der überregionalen Institute beträgt 46,5 Prozent. Der Kundenvertrauensindex (KVI) für Online-Banken schließlich liegt bei 51,6 Prozent. Das höchste Kundenvertrauen weist die ING-Diba mit 66,9 Prozent auf, gefolgt von der DKB (62,5 Prozent) und der Comdirect (61,6 Prozent).

Methode

Insgesamt wurden 1.134 Unternehmen und Marken aus 88 Branchen und Kategorien bewertet. Grundlage der Bewertung ist der Kundenvertrauens-Index (KVI). Dabei wird das Kundenvertrauen gegenüber einem Unternehmen oder einer Marke in Prozent gemessen und als KVI angegeben. Die Ermittlung erfolgt allein über Kundenurteile. Hinter der Untersuchung liegen über 320.000 Kundenurteile. Unternehmen, die ein überdurchschnittliches Kundenvertrauen innerhalb ihrer Branche aufweisen, werden mit den Zusätzen „höchstes Kundenvertrauen“, „sehr hohes Kundenvertrauen“ oder „hohes Kundenvertrauen“ ausgewiesen. Das komplette Ranking finden Sie hier.