Standort München Frankfurter Bankgesellschaft expandiert nach Süden

Der Dom zu Unserer Lieben Frau in der Münchner Altstadt: Künftig ist die Frankfurter Bankgesellschaft auch in der bayrischen Landeshauptstadt mit einem Standort vertreten.  | © Thomas Wolf

Der Dom zu Unserer Lieben Frau in der Münchner Altstadt: Künftig ist die Frankfurter Bankgesellschaft auch in der bayrischen Landeshauptstadt mit einem Standort vertreten. Foto: Thomas Wolf

Die Frankfurter Bankgesellschaft ist künftig auch in München vertreten: Ein kleinerer Standort mit drei Beratern plus Assistenz befinde sich dort aktuell im Aufbau, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage des private banking magazin. Angesiedelt ist die neue Präsenz in den Räumlichkeiten der Helaba in der bayrischen Landeshauptstadt.

Wurde der Süden Deutschlands bislang von Zürich aus betreut, sollen die Münchner nun ihre Kollegen in der Schweiz unterstützen und für kurze Wege zum Kunden sorgen. Durch den neuen Standort könne man flexibler und schneller auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren, so die Sprecherin.

Zugleich trage man mit dem Schritt – wie schon bei der Gründung der Niederlassung Düsseldorf – dem Wachstum im Kooperationsgeschäft mit Sparkassen in der Region Rechnung. Bereits anlässlich der Eröffnung der Düsseldorfer Niederlassung hatte das Institut erklärt, die Private-Banking-Kunden der Sparkassen würden sich durch die Beraterkapazitäten in Zürich und Frankfurt mittelfristig nicht mehr ausreichend bedienen lassen.