Stellvertretender Vorstand Sparkasse Dortmund beruft Leiter Treasury in Geschäftsleitung

Sebastian Junker von der Sparkasse Dortmund

Sebastian Junker von der Sparkasse Dortmund: Er verantwortete zuletzt das Treasury der Ruhrgebiets-Sparkasse. Foto: Sparkasse Dortmund

Sebastian Junker ist seit 1. Januar 2023 stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Dortmund. Er unterstützt damit die Geschäftsleitung, zur der auch die drei Vorstandsmitglieder Dirk Schaufelberger, Jörg Busatta und Peter Orth gehören. Junker war zuvor bereits Verhinderungsvertreter des Vorstands und soll nun unter anderem den Privatkundenvertrieb unterstützen.

Die Entscheidung hatte der Verwaltungsrats bereits Mitte des Jahres 2022 getroffen. Wegen der herausfordernden Zeiten sei eine erweiterte Unternehmensleitung sinnvoll, erklärte Thomas Westphal, Oberbürgermeister Dortmunds und Vorsitzender des Verwaltungsrats.

 

Junker begann seine Karriere als Sparkassen-Eigengewächs 2002 mit einer Ausbildung zum
Bankkaufmann bei der Sparkasse Dortmund. Bereits 2013 wurde Sebastian Junker zum Leiter des Bereichs Eigenanlagen und Treasury berufen. In dieser Funktion verantwortete er seit Anfang 2020 zusätzlich das Wertpapiergeschäft der Sparkasse Dortmund. Gleichzeitig wurde der gebürtige Dortmunder zum Verhinderungsvertreter des Vorstandes ernannt.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung