Quant-Team wächst weiter Leiter Institutionelle Kunden von Sal. Oppenheim geht zur DWS

Die Muttergesellschaft Deutsche Bank hat weitere Führungskräfte der Sal. Oppenheim für das Quant-Team der DWS gewonnen.

Die Muttergesellschaft Deutsche Bank hat weitere Führungskräfte der Sal. Oppenheim für das Quant-Team der DWS gewonnen.

Die DWS hat Zuwachs aus den Reihen der ehemaligen Sal. Oppenheim bekommen: Wie erst jetzt bekannt wurde, sind Ulrich Hähner, Ulrike Jäger und Frank Kosiolek bereits seit April Teil des Quant-Teams beim Vermögensverwalter der Deutschen Bank. Alle drei sind einem Sprecher zufolge am Standort Köln tätig. Man freue sich, mit Ulrich Hähner, Ulrike Jäger und Frank Kosiolek drei ausgewiesene Quant-Experten für das Kerngeschäft der DWS im Unternehmen zu behalten, hieß es.

Hähner war bei Sal.Oppenheim seit März 2014 als Leiter Institutionelle Kunden beschäftigt. Zuvor hatte er für die Bank J. Safra Sarasin den Standort Köln geleitet. Jäger war im Oktober 2013 bei Sal. Oppenheim zur Leiterin Portfoliomanagment Investmentstrategie aufgestiegen. Kosiolek hatte für Sal. Oppenheim die Rolle des Co-Investmentchefs besetzt. Unterdessen hat Lars Edler, zuvor gemeinsam mit Kosiolek Co-Investmentchef von Sal. Oppenheim, das Unternehmen verlassen. Wo er eine neue berufliche Heimat gefunden hat, ist noch unklar.

Seit dem Aus für Sal. Oppenheim sind bereits mehrere führende Mitarbeiter beim Mutterkonzern Deutsche Bank oder deren Tochtergesellschaften untergekommen: So führt etwa Marco Hausschildt, ehemaliger Leiter Private Kunden bei Sal. Oppenheim, mittlerweile das Wealth-Management-Teams German American Business der Deutschen Bank in New York, während  Dieter Beden, zuvor Leiter Strategische Kunden für Sal. Oppenheim, zur Deutsche Oppenheim Family Office gewechselt ist.

Zugleich verließen unter anderem mit Cordula Haase-Thobald, und Dirk von Padberg zwei Niederlassungsleiter Sal. Oppenheim in Richtung BNP Paribas. Mit Friedrich Rogge ist zudem der ehemalige Niederlassungsleiter Düsseldorf von Sal. Oppenheim aus dem Unternehmen ausgeschieden.