Künftiger Wealth-Management-Vorstand Erste Personalien zu BNP Paribas Wealth Management

Michael Arends (l.), Cordula Haase-Theobald und Dirk von Padberg finden bei BNP Paribas Wealth Mananagement eine neue berufliche Heimat. | © Bethmann Bank, Sal. Oppenheim

Michael Arends (l.), Cordula Haase-Theobald und Dirk von Padberg finden bei BNP Paribas Wealth Mananagement eine neue berufliche Heimat. Foto: Bethmann Bank, Sal. Oppenheim

Michael Arends dürfte Anfang September im Vorstand von BNP Paribas Deutschland den Posten des Wealth-Management-Vorstands antreten. Das hat das private banking magazin aus gut informierten Branchenkreisen in Erfahrung gebracht. Arends war zuletzt für fünf Jahre im Vorstand der Bethmann Bank für das Kundenressort zuständig. Sein dortiger Abgang war im April dieses Jahres bekannt geworden. Die Personalie wollte die BNP Paribas Deutschland auf Nachfrage der Redaktion nicht bestätigen.

Die französische Großbank ist derzeit unter anderem im deutschen Wealth Management auf Wachstumskurs. Von einer derzeitigen Mannschaftsgröße von 60 Köpfen will man in Zukunft auf 150 Wealth-Management-Mitarbeiter wachsen und das verwaltete Kundenvermögen hierzulande bis 2022 auf einen zweistelligen Milliardenbetrag bringen. „Wir wollen ein Top-Private-Banking-Player in Deutschland werden“, sagte Vincent Lecomte, Co-Leiter Wealth Management der BNP Paribas, im Juni in einem Interview gegenüber „Bloomberg“. Man konzentriere sich dabei auf mittelständische Unternehmer.

Unterhalb der Vorstandsebene wird das hiesige Wealth Management bislang von Geschäftsführer Marcel Becker geleitet. Er verantwortet die 60 Mitarbeiter an den Hauptstandorten Frankfurt und Nürnberg. Weitere Kundenberater sind in München, Berlin und Hamburg präsent. Zwei weitere Wealth-Management-Standorte sollten in Deutschland in Kürze hinzukommen, hieß es im Juni von der Großbank.

Zwei neue Niederlassungsleiter

Nach Information des private banking magazins dürfte es sich dabei um München und Köln handeln. Dort hat man nämlich als Niederlassungsleiter Dirk von Padberg (München) und Cordula Haase-Theobald (Köln) gewonnen. Die Bank wollte diese beiden Personalien ebenfalls nicht bestätigen.

Dirk von Padberg war zuletzt Leiter der Frankfurter Niederlassung von Sal. Oppenheim. Das Kölner Bankhaus befinden sich derzeit in der Abwicklung. Zuvor war von Padberg von 2012 bis 2017 für die Deutsche Bank im Wealth Management in Dubai tätig, davor Referent für den ehemaligen Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.

Cordula Haase-Theobald war bislang ebenfalls für Sal. Oppenheim tätig, und zwar als Niederlassungsleiterin des Hauptstandorts Köln. Zuvor war sie von 2008 bis 2011 Geschäftsführerin der früheren Sal. Oppenheim-Tochter Oppenheim Vermögenstreuhand, kurz OVT.